• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

BORDFEST: „Die Seefahrt soll populärer werden“

01.10.2007

HORUMERSIEL „Wir sind stolz auf unsere kleine Marinekameradschaft mit ihren 30 Mitgliedern.“ Mit diesen Worten lobte Friedo Gerdes, stellvertretender Geschäftsführer der Wangerland Touristik, das Engagement der Vereinigung. Am Sonnabend feierte die Kameradschaft mit rund 100 Gästen ihr alljährliches Bordfest im Kursaal in Horumersiel.

Zuvor tagte der mittlerweile 50 Jahre alte Landesverband Nordsee des Deutschen Marinebundes im Schilliger „Utkiek“. Ein Grund für den Vorsitzenden, Dr. Joachim Bopp, die Geschichte kurz Revue passieren zu lassen. Nach dem 2. Weltkrieg wurde erst der Landesverband Niedersachsen gegründet. 1957 gab es Überlegungen, diesen Verband aufzuteilen in einen Nord- und Südteil. Am 1. September 1957 war es soweit – der Landesverband Nordsee wurde geboren. Heute gehören dem Landesverband 25 örtliche Kameradschaften und Freundeskreise an, allesamt Mitglieder der Marine, der Berufsschifffahrt, der Fischerei, Küstenwache und der Zollbehörde. „Der Verbund soll heute wie früher ein Bindeglied darstellen zwischen Verbandsspitze und den einzelnen Ortsvereinen, um eine bestmögliche Kommunikation zu ermöglichen“, so Bopp über die Funktion des Verbandes.

Als Dachverband stehe über allem der deutsche Marinebund, erstmals gegründet 1891, nach dem 2. Weltkrieg aufgelöst und 1952 wieder ins Leben gerufen. Zu seinen Zielen gehört, die erlebte Tradition und Kameradschaft auf den Schiffen an Land weiterzuführen sowie die Bedeutung der Seefahrt für unsere Wirtschaft und maritimes Denken zu fördern. Bopp führte weiter aus: „Ebenso soll die Verbindung zwischen Marine, Handelsschifffahrt und Fischerei verbessert werden.“ Ziele, welche die Landesverbände ebenfalls vertreten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Deutsche Marinebund zählt heute rund 17 000 Mitglieder. Dennoch seien die Zahlen rückläufig, räumte der Präsident des Deutschen Marinebundes, Karl Heid, ein. „Unsere Mitglieder sterben langsam aus. Zu lange haben wir keine Nachwuchsarbeit geleistet.“ Dies soll sich ändern, jetzige und zukünftige Marinesoldaten sollen wieder mehr eingebunden werden. „Wir wollen die Seefahrt insgesamt populärer machen.“ Heid lobte die gute Zusammenarbeit zwischen dem Landesverband und dem Marinebund. Dann übernahm er eine angenehme Aufgabe und überreichte Lothar Hoffmann die silberne Ehrennadel des Deutschen Marinebundes.

Der stellvertretende Landrat Olaf Lies hob die Arbeit der Bundesmarine in seinem Grußwort hervor: „Mit meiner Zeit als Wehrdienstpflichtiger ist das nicht mehr zu vergleichen“, sagte er und spielte damit auf die vielen Auslandseinsätze an. Er hoffe, dass auch die Familienangehörigen einen Platz in den Verbänden fänden.

Der Vorsitzende der Kameradschaft, Jürgen Pasche, überreichte dem Vorsitzenden des Terry-Fox-Laufes, Ulf Krüger, einen Scheck über 500 Euro. Den gleichen Betrag erhielt der Deutsche Marinebund für die Erhaltung des Marineehrenmals in Laboe. Beste Grüße von Rat und Verwaltung der Gemeinde Wangerland überbrachte Angelika Prieß-Thiemann.

Für Unterhaltung sorgten der Shantychor der Marinekameradschaft Wilhelmshaven, sowie das Kurensemble Wangerland mit der Sängerin Mel B.. Die Lachmuskeln der Gäste strapazierte "Bauer Jan-Hinnerk".

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.