• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Drei neue Leichtathletik-Kampfrichter

06.04.2020

Auch wenn das Wochenende geschlaucht hat: es hat sich gelohnt. Drei junge Leichtathleten des TuS Oestringen dürfen sich nun Leichtathletik-Kampfrichter nennen. Im Februar absolvierten Sander-Jost Jörgens, Mika Rimatzki und Gian-Luca Schütte erfolgreich den Kampfrichter-Grundlehrgang des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbands im Süden Oldenburgs. An zwei Tagen standen in Sandkrug viele theoretische Inhalte auf dem Programm: Wie messe ich beim Speerwurf die Weite im Wurfsektor korrekt? Wie läuft die Wertung im Hochsprung ab? Nun wissen die drei Friesländer Bescheid und können dem Heimatverein bei eigenen Leichtathletik-Veranstaltungen mit Fachwissen unterstützen. Aber auch der Leichtathletik-Kreisverband sowie die Region werden von der ehrenamtlichen Tätigkeit des Kampfrichter-Nachwuchses profitieren. Denkbar schwierig gestaltet sich nämlich das Bemühen der Vereine, genügend Kampfrichter für ihre Veranstaltungen zu organisieren. Die neuen TuS-Kampfrichter (1. bis 3. von links): Mika Rimatzki, Gian-Luca Schütte, Sander-Jost Jörgens. BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.