• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

SG-Team erkämpft sich Auftaktsieg

09.09.2019

Elsfleth /Varel Mit einem Auswärtssieg sind die Handballer der SG VTB/Altjührden in die neue Saison gestartet. Am Sonntagnachmittag setzte sich der Drittliga-Absteiger im vor allem vor der Pause schwer umkämpften Nachbarschaftsduell beim Oberliga-Aufsteiger Elsflether TB vor 300 Zuschauern am Ende noch klar mit 23:17 (11:11) durch.

Unter der Woche hatten die Friesländer den Schock zu verdauen, dass Linksaußen Patryk Abram wegen einer im Training ohne Fremdeinwirkung erlittenen Knieverletzung unters Messer und rund drei Monate lang pausieren muss. Für den agilen Polen sprang in der Wesermarsch erstmals Aydrian Dröge in die Bresche. Und der Youngster machte seine Sache glänzend, spielte frech auf, traf nach einem deftigen SG-Fehlstart auch zur ersten Führung der Gäste (21.) und kam am Ende auf sechs Treffer.

Statistik

Oberliga

Elsflether TB - SG VTB/Altjührden 17:23 (11:11)

Elsflether TB Danielzik, Völkers – Jansen 1, Doormann 3, Van Dreumel 1, Wille, Zindler 4, Rambau, Rußler 2, Wagenaar, Santen 2, Oberegger 2, Pille 3/1, Heinemann.

SG VTB/Altjührden Ots, Schwagereit – Schildknecht 1, Dick, Dröge 6, Langer 4, Rüdebusch, Summa 5/2, Schröder, Bitter 2, Menne 2, Rohde 3.

Siebenmeter 1/1 ETB – 2/2 SG VTB.

Strafminuten 6 ETB – 10 SG VTB.

Rot Florian Doormann (Elsfleth/22.) wegen grobem Foulspiel.

Zuschauer 300.

Stationen 3:0 (3.), 5:0 (7.), 5:1 (8.), 5:4 (11.), 6:6 (14.), 8:9 (21.), 8:11 (23.), 10:11 (27.), 11:11 (Hz.) – 12:12 (33.), 12:17 (45.), 14:18 (47.), 16:21 (52.), 16:22 (58.), 17:23 (Endstand).

Nächstes Spiel SG VTB/Altjührden - HSG Delmenhorst (Sonnabend, 19.30 Uhr, Manfred-Schmidt-Sporthalle).

Landesliga

TV Dinklage - HG Jever/Schortens 31:26 (14:11)

HG Jever/Schortens Schopp, O. Schönheim – Laurinat 2, Beck 2, Winterhalder, Margner, Th. Schönheim, Keib, Schwarzenberger, Bergmann 5, Busalski 6, Siebels 1, Arends 5/3, Wolf 5/2.

Nächstes Spiel TV Bissendorf-Holte II - HG Jever/Schortens (Sonntag, 22. September, 15 Uhr).

Aber der Reihe nach: Die Vareler hatten die Anfangsphase der Partie völlig verschlafen und lagen schnell 0:5 zurück (7.). Die fulminant gestarteten Elsflether entwickelten indes viel Zug zum Tor und gingen hochmotiviert zu Werke. Zudem hielt ETB-Torhüter Kevin Danielzik zu Beginn glänzend. Erst ein Doppelschlag von Jonas Rohde erlöste die Gäste aus der Schockstarre – 2:5 (9.).

Beim 6:6 durch Dennis Summa konnten die SG-Handballer erstmals ausgleichen (14.). Doch dauerte es bis zur besagten 21. Minute ehe dem Favoriten gegen die zwischendrin immer wieder das Tempo verschleppenden Hausherren der erste Führungstreffer gelang.

Keine Minute später kam dann richtig Farbe in die intensiv geführte Partie: So sah Elsfleths wurfstarker Spielertrainer Florian Doormann nach einem groben Foul an Summa die Rote Karte (22.). Die Friesen konnten sich daraufhin auf drei Treffer absetzen – 11:8 (23.). Doch wie gewonnen, so zerronnen: In Überzahl kämpften sich die Elsflether wieder heran und glichen zur Pause aus.

Nach Wiederbeginn und dem 12:12-Zwischenstand (33.) gelang den Varelern dann allerdings ein vorentscheidender 5:0-Lauf zum 17:12 (45.). Daran sollte auch der nach dem Seitenwechsel für Rasmus Ots zwischen die Pfosten gewechselte Finn-Luca Schwagereit großen Anteil haben. Er zeigte einige überragende Paraden und profitierte auch davon, dass seine Vorderleute in der 6:0-Abwehr nun aggressiver und vor allem früher zupackten.

Den Vorsprung sollten sich die Gäste im weiteren Verlauf über 18:14 (47.), 20:14 (49.), 21:16 (52.) und einer anschließenden Phase von fast sechs Minuten ohne überhaupt einen einzigen Treffer auf beiden Seiten in der Stadthalle nicht mehr nehmen lassen.

„Natürlich sind wir erleichtert, dass wir nach dem 0:5-Rückstand zu Beginn die Partie drehen konnten“, bilanzierte Varels Coach Christian Schmalz: „Ich bin stolz auf die Jungs. Kämpferisch war das Eins A. Wir müssen aber die Zahl der Fehler im Angriff minimieren.“

Elsfleths Spielertrainer Doormann analysierte indes: „Unser Auftakt in die Partie war natürlich bombastisch. Aber es war klar, dass die Altjührdener zurückschlagen würden. Die Rote Karte kann man geben. Leider fehlten uns nach hinten raus dann die Führungspersonen im Rückraum.“

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Tobias Göttler Volontär, 1. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.