• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Erst heißlaufen, dann Gas geben

17.07.2017
NWZonline.de NWZonline 2017-07-17T05:19:14Z 280 158

Jade-Race In Mariensiel:
Erst heißlaufen, dann Gas geben

Mariensiel Schwaden verdampften, Gummis ziehen über die Zuschauer hinweg. Der Lärm der Motoren ist ohne Ohrstöpsel kaum auszuhalten. Geschwindigkeit bestimmt das Geschehen – und so rasen die Fahrer über den Asphalt. All das bedeutet: Es ist wieder Jade-Race in Mariensiel und mehr als zehntausend Besucher lassen sich dieses in der Region einmalige Spektakel nicht entgehen.

Großes Glück hatten die Veranstalter am Samstag mit dem Wetter. Trotz drohender Wolken fiel nicht ein Tropfen Regen. Ganz anders Sonntag: die Fahrer konnten aufgrund des Dauerregens nicht starten – bei derartigen Geschwindigkeiten muss die Fahrban trocken sein.

Samstag gab es allerdings im im Minutentakt spektakuläre Burnouts, mit denen die Fahrer vor dem Start ihre Reifen „auf Temperatur“ bringen. Dann fegten die Fahrzeuge mit einer unglaublichen Beschleunigung über die Viertelmeile. Und alles, was das Herz des Motorfans begehrt, gab es hier zu bewundern: vom klassischen Dragster mit der überlangen Schnauze über den amerikanischen Straßenkreuzer mit natürlich extrem hochgetuntem Motor bis hin zum guten alten VW Käfer, an dem allerdings auch kein Teil dem Original entsprach. Die Show fährt hier natürlich immer mit.

Und diese Show bediente ganz besonders Gerd Habermann, wenn er mit seinem harmlos aussehenden Schulbus plötzlich über die Strecke donnerte. Ein komplettes Flugzeugtriebwerk hat er darin verbaut. Und wenn er den Nachbrenner zündet, ist die Rennstrecke schon fast wieder ein Flugfeld. Seine 25 000 PS waren tatsächlich nur als Showeinlage gedacht – eine Wertung gibt es dafür nicht. Die gab es aber für alle anderen Fahrzeuge, die zeigen wollten, wer der Meister seiner jeweiligen Klasse wird.

Und auch für den „ganz normalen Autofahrer“ gibt es die Möglichkeit, einmal alles aus dem Auto herauszuholen, was man auf der normalen Straße nicht darf – das nutzten viele aus. Selbst Jugendliche waren von dem Motor-Fieber infiziert. Sie traten mit ihren kleinen Motorrädern oder Dragstern an, wenn die Rennleitung ihnen die Möglichkeit eines freien Trainings gab.


Video unter   www.youtube.com/nwzplay 
Video

Tabellen & Ergebnisse aus 633 lokalen Ligen

von Badminton bis Volleyball
Tabellen & Ergebnisse aus 633 lokalen Ligen