• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

REGIONSLIGA SV: Erste Niederlage für den Spitzenreiter

27.01.2010

FRIESLAND Während die Handballer der HSG Neuenburg-Bockhorn II durch einen sicheren 37:22-Sieg über Schlusslicht Borussia Heppens zwei weitere Pluspunkte verbuchten, strauchelte die SG Moorsum nach dem 35:19-Erfolg gegen die Heppenser beim Tabellennachbarn HSG Wilhelmshaven III mit 21:22-Toren.

Regionsoberliga, Männer: Die SG Moorsum besiegte das Schlusslicht Borussia Heppens in einem Nachholspiel mit 35:19. Die Moorsumer begannen ersatzgeschwächt ohne Routinier Maik Stallmann und Abwehrchef Karsten Tholen. Dennoch fand die Startformation schnell ins Spiel. Mit einer 14:7-Führung wurden die Seiten gewechselt. Neuzugang Sven Voß stand im zweiten Durchgang im Moorsumer Tor. Dem hohen Spieltempo der zweiten Halbzeit konnte leider die Chancenausnutzung nicht folgen. Mit Routine und einer Umstellung der Angriffsformation wurde anschließend der dann doch noch deutliche 35:19-Sieg herausgespielt. Die Moorsumer spielten mit Markus Schopp, Sven Voß im Tor, Stefan Boeck (9), Thorsten Heinz (8), Fabian Eilts (6), Marco Kirchhoff (4), Marc Hohmann (4), Marcus Thomas (2), Dennis Sickert (1), Dirk zum Brook (1). Am Sonntag patzten die Moorsumer dann beim Tabellennachbarn HSG Wilhelmshaven III. Sie verloren mit 21:22-Toren,

sodass sich der Abstand zum Spitzenreiter HSG Neuenburg-Bockhorn II (kam gegen die Borussen aus Heppens zu einem klaren 37:22-Sieg) auf fünf Punkte vergrößerte. Das „Landkreis-Duell“ zwischen der HSG Friedeburg-Burhafe II und dem TuS Esens endete 27:36.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Regionsliga, Männer: Die HSG Wilhelmshaven V schlug sich achtbar gegen den Nachbarn Wilhelmshavener HV III, denn die Niederlage fiel mit 20:23-Toren gering aus. Recht torarm verlief die Begegnung zwischen Eintracht Wangerland und der SG Schortens III. Beim Seitenwechsel lautete der Zwischenstand 5:6, beim Schlusspfiff 12:12. Tjarks (4), Tydmers (3), Lüpsen, Reuß (je 2) und Kowalewski (1) erzielten die Eintracht-Tore.

Regionsoldieliga: Die SG Schortens musste die „Wachablösung“ in dieser Staffel anerkennen, denn auch die HSG Friedeburg-Burhafe gilt als „Bereicherung“. Die Gäste setzten sich mit 37:13-Toren durch. Tabellenführer HSG Wilhelmshaven II ließ im Heimspiel gegen die SG Moorsum keinen Zweifel über den späteren Sieger aufkommen. Die Jadestädter siegten mit 38:13-Toren. Beim Abonnementmeister HSG Varel wurden personelle Umstellungen vorgenommen. Ganz ohne Gegenwehr wollen die Südfriesländer ihre Meisterserie nicht beenden. Gegen den SV Brake steuerten Richter (9), Kruse (8), Lose (6), Freese (5), Koring (4), Gierschick (2) und Schröder (1) die Tore zum klaren 34:18-Erfolg bei. Die HSG Wilhelmshaven I besiegte ebenfalls eine frühere „Spitzenmannschaft“: Die SG STV VfL Wilhelmshaven musste sich 16:18 geschlagen geben.

Regionsoberliga, Frauen: Landesklassen-Absteiger Wilhelmshavener HV I zeigte sich gegen den TuS Esens I sehr lauffreudig. Dies schlug sich auch im Resultat nieder: Die Jadestädterinnen siegten mit 31:10-Toren. Eintracht Wangerland war dem Tempospiel der HSG Neuenburg-Bockhorn II nicht gewachsen. 3:13 zur Pause, 11:28 beim Abpfiff lauteten die Spielstände. Neutag (6), Rosenthal (3), Alken und Ristau (je 1) warfen die Eintracht-Tore. Die HSG Friedeburg-Burhafe unterlag dem Tabellenführer HSG Varel mit 12:21-Toren.

Regionsliga, Frauen: Erste Niederlage für den Spitzenreiter SV Bentstreek: In der Friedeburger Halle verloren die Howe-Schützlinge gegen die SG STV VfL Wilhelmshaven II knapp mit 9:10. Dadurch verfügen jetzt beide Teams über zwei Verlustpunkte. Da der BSV das Hinspiel deutlich mit 12:5-Toren gewonnen hat, kann ihm die Meisterschaft nur noch bei einem weiteren Punktverlust streitig gemacht werden. Der Wilhelmshavener HV II kam gegen den TuS Cäciliengroden zu einem 21:5-Kantersieg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.