• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Ex-Vareler heiß begehrt

08.04.2017

Zu den vielen Handball-Vereinen, die in diesen Wochen und Tagen in personeller Hinsicht Nägel mit Köpfen machen, zählen auch die Drittliga-Handballer des OHV Aurich. Nachdem in Kevin Wendlandt, Karlo Oroz, Josip Crnic, Wilke de Buhr, Frederik Möhlmann, Sven Seidler und Niklas Bachmann bereits sieben aktuelle Spieler ihren Vertrag bei den von Arek Blacha trainierten Ostfriesen verlängert haben, wurde nun in Michael Schröder ein neuer Kreisläufer für zwei Jahre verpflichtet. Der 27-Jährige, der einst aus der Jugend der HSG Varel-Friesland (heute SG VTB/Altjührden) hervorgegangen ist, hat unter Blacha bereits beim damaligen Drittligisten VfL Edewecht gespielt, ehe die Ammerländer Insolvenz anmeldeten. Schröder, der vor der laufenden Saison auch bei der SG VTB/Altjührden im Gespräch war, spielt aktuell noch für den RTV Basel in der höchsten Liga der Schweiz. Unterdessen hat Rückraumspieler Torben Lemke den OHV aus beruflichen Gründen um eine vorzeitige Vertragsauflösung gebeten. Der 26-Jährige, der zur Saison 2015/2016 vom Vareler Ligarivalen zu den Aurichern gewechselt war, will sich als angehender Lehrer vorerst voll und ganz auf die entscheidende Phase seines Referendariats konzentrieren. Lemkes Spielerpass bleibt allerdings beim OHV, wo er sich weiterhin fithalten will – Rückkehr aufs Spielfeld nach dem Ende seiner Ausbildung nicht ausgeschlossen.

Auch beim aktuell um den Klassenerhalt kämpfenden Zweitligisten Wilhelmshavener HV wurde bereits eifrig am neuen Kader gefeilt. Zuletzt hat Trainer Christian Köhrmann, der im Sommer 2002 vom damaligen Zweitligisten SG VTB/Altjührden zum Bundesliga-Aufsteiger WHV gewechselt war und im Herbst 2011 Andrzej Staszewski als Coach der Jadestädter abgelöst hat, seinen ursprünglich bis Sommer 2021 dotierten Vertrag um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2023 verlängert. Zu den Spielern, die ihren Vertrag beim Zweitligisten kurz zuvor um zwei weitere Jahre verlängert haben, gehören auch Torwart Frederik Lüpke (Zweitspielrecht für Drittligist OHV Aurich) und der Rückraum-Linke Lukas Kalafut, der 2013 als langjähriger Leistungsträger der HSG Varel-Friesland an die Jade gewechselt war.

Auch der jüngere Bruder des 29-jährigen Lukas Kalafut bleibt seinem aktuellen Verein treu: So wurde der im Sommer auslaufende Vertrag von Dominik Kalafut (21) beim Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2018 verlängert. „Dominik hat in dieser Saison in einigen Spielen echt geliefert und seine Qualitäten unter Beweis gestellt“, erläuterte Bundesliga-Coach Jens Bürkle: „Wir sehen in ihm noch sehr großes Potenzial für eine erfolgreiche Zukunft und freuen uns, dass er auch kommende Saison zu unserem Kader gehören wird.“

In Barna-Zsolt Akacsos (49) haben die Verantwortlichen des Handball-Oberligisten TV Cloppenburg einen neuen Trainer präsentiert. Der aktuelle Coach des Ligarivalen SG HC Bremen/Hastedt löst damit in der kommenden Spielzeit Adrian Hoppe (zuvor OTB) ab. In seiner aktiven Zeit hat der in Bockhorn wohnende Akacsos unter anderem für die rumänische Nationalmannschaft (50 Einsätze), den Bundesligisten Frisch Auf Göppingen sowie die Zweitligisten SG VTB/Altjührden und Wilhelmshavener HV gespielt. Zudem war er Spielertrainer der HSG Varel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.