• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Boßeln: Feenja Bohlken wird Teilnahme in Irland verwehrt

20.08.2016

Schweinebrück Ärger um die Nominierung für das Boßelspektakel „King and Queen of the Roads“. Der Friesische Klootschießerverband (FKV) hatte bei der Siegerehrung der FKV-Championstour seine Teilnehmer für diesen Wettbewerb, der vom 14. bis 16. Oktober in Ballincurrig in Irland ausgetragen wird, ausgerufen. „Die vier Championstoursieger sind in Irland mit dabei“, hatte der 2. FKV-Vorsitzende Johann Schoon verkündet. Nun erteilte man jedoch der bereits nominierten Jugend-Championstoursiegerin Feenja Bohlken eine Absage.

Die 18-Jährige vom KBV Schweinebrück sei bereits zu alt für diesen Jugendwettbewerb, hieß es in dieser Woche vonseiten des bei der Siegerehrung ebenfalls anwesenden Boßelobmannes Reiner Berends. Dieser teilte mit, dass diese Entscheidung auf einem Vorstandsbeschluss basiere. Die Eltern von Feenja Bohlken, Tanja und Karl-Georg Bohlken, zeigten sich verärgert und kontaktierten den Koordinator des besagten Irland-Festivals, Seamus O’Tuama. Der verwies auf die Ausschreibung, in der es heißt: „unter 18“ – mit dem Zusatz, dass der oder die Jugendliche am 1. Januar des Wettkampfjahres noch keine 18 Jahre alt sein darf.

Feenja Bohlken vollendete im Januar 2016 das 18. Lebensjahr. Für den Iren war somit ganz klar, dass die Schweinebrückerin starten kann. Diese besagte Altersregelung machen sich auch immer wieder die Aktiven aus den Niederlanden und Irland zunutze. Der FKV-Vorsitzende Jan-Dirk Vogts erhielt auf Anfrage in Irland ebenfalls die Bestätigung, dass Feenja Bohlken starten dürfe.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die geplante Zusammenkunft der Irland-Fahrer am Donnerstag in der FKV-Geschäftsstelle in Wiesmoor wurde vorerst abgesetzt. Bereits vor zwei Jahren hatte es Frust bei der Nominierung der Jugendlichen im Hause Bohlken gegeben. Die damalige FKV-Eisen-Meisterin Feenja Bohlken war trotz ihres Erfolges nicht nominiert worden. Deutliche Kritik äußerte nun der Ex-FKV-Vorsitzende Hans-Georg Bohlken (Onkel von Feenja Bohlken) in Richtung des Boßelobmannes. Er vermisse eine klare Linie.

Vogts beruft sich hingegen auf den Vorstandsbeschluss des FKV, dass der Verband keine 18-Jährigen mehr mit nach Irland nehmen werde. Die letzte Ausnahme war vor zwei Jahren der Werfer Michael Mülder (Schirumer-Leegmoor), der vier Wochen vor der Veranstaltung 18 Jahre wurde. Im Übrigen habe man noch nie eine Ausschreibung von der Veranstaltung erhalten, so der FKV-Vorstandsboss. 2015 war Feenja Bohlken beim „King and Queen of the Roads“ an den Start gegangen. Der FKV-Vorstand will nun ersatzweise ihre Vereinskameradin Chantal Bohlen im Oktober nach Irland schicken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.