• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Demokraten leiten Amtsenthebungsverfahren gegen Trump ein
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Impeachment Gegen Us-Präsident
Demokraten leiten Amtsenthebungsverfahren gegen Trump ein

NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Freizeitkicker spielen jetzt Skat

04.04.2015

Neuenburg Vor 50 Jahren fing alles an für die Freizeitsportler: Erwin Kleinoth, Günter Becker, Hannes Pietsch, Bernd Wieting und Karl-Heinz Quathamer schlossen sich in Neuenburg, Ortsteil Vorburg, zusammen, um auf der Straße Fußball zu spielen. Die Feierabendkicker legten in den Sommermonaten großen Ehrgeiz an den Tag, sie trafen sich regelmäßig. Als jedoch die Schönwetterperiode endete, stellte sich für alle Beteiligten die Frage: Was machen wir in den Wintermonaten? Schnell waren sich die Sportler einig – von September bis März trafen sich alle regelmäßig einmal in der Woche, um zünftig Skat zu spielen.

Vereinsgründung

Der Ball rollte nach der „Winterpause“ wieder auf dem Sportplatz bei der Schule in Astederfeld. Später „siedelten“ die Freizeitsportler nach Neuenburgerfeld um, trainiert wurde auf dem kleinen Sportplatz. Dank der Gemeinde Zetel konnten die Fußballer den Platz vergrößern, zudem wurden Bäume gepflanzt und eine Hütte gebaut. Bei den Baumaßnahmen musste sogar ein alter Bunker beseitigt werden. Die Resonanz wuchs stetig, immer mehr Interessierte wollten mitmachen. Gastwirt Heinz Renken bewirtete die Kicker in seiner Gaststätte „Zur Schaumburg“. Später wurde der „Vorburger Hof“ von Dieter Schröder das Vereinslokal. Immer mehr Freizeitkicker beteiligten sich, und so entschlossen sich die Sportler, offiziell einen Verein zu gründen. So entstand letztlich die SG Neuenburgerfeld, die im „Moorstadion“ ihr Zuhause hatte. Peter Töben leitete als Vorsitzender die Gemeinschaft; ihm zur Seite stand Eckhard Lammers als Stellvertreter.

Training eingestellt

Für den sportlichen Bereich stellte sich Karl-Heinz Quathamer zur Verfügung. Nach und nach schieden die ersten älteren Mitglieder aus, doch schnell konnten die Lücken mit einer Reihe von jüngeren Leuten aus Neuenburg und Zetel gefüllt werden. Bis vor vier Jahren organisierte Karl-Heinz Quathamer regelmäßig Übungsstunden im „Soccerland“ in Sande.

Doch der Trainingsbetrieb musste eingestellt werden, da die Einrichtung in Sande ihre Pforten schloss. So reduzierte sich die Zahl der Mitglieder, so dass der Verein im vergangenen Jahr aufgelöst wurde.

Skat wird jedoch von den „Ehemaligen“ der SG immer noch gespielt. Erwin Kleinoth, Günter Becker, Hannes Pietsch, Bernd Wieting und Karl-Heinz Quathamer „reizen“ Woche für Woche beim Kartenspielen.

August Hobbie Varel / Mitarbeiter
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.