• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Friesländerinnen erwischen schwarzes Wochenende

07.12.2009

FRIESLAND Es läuft derzeit nicht rund bei den friesländischen Tischtennis-Spielerinnen. Am Wochenende kassierten der TuS Sande I (Verbandsliga), der TuS Sande II (Landesliga) und der Vareler TB I (Bezirksoberliga) weitere deutliche Niederlage.

Verbandsliga, Frauen: Der TuS Sande I begann das Duell gegen den Tabellennachbarn TSV Hollen sehr konzentriert. Das Sander Doppel Black/Memmen gewann deutlich in drei Sätzen. Am anderen Tisch „wachten“ Stefanie Gichtbrock und Thao Ha erst im dritten Satz auf. Sie konnten die 10:12-Niederlage und damit den Spielverlust aber nicht mehr abwenden. Im oberen Paarkreuz setzten im ersten Einzeldurchgang Anke Black und Stefanie Gichtbrock Zeichen. Die Partie schien ganz nach den Wünschen der Gastgeberinnen zu laufen. Doch danach war die Herrlichkeit des TuS Sande vorbei. Im unteren Paarkreuz lief nichts zusammen. Weder Thao Ha (verlor drei Einzel mit 1:3) noch Meike Memmen (0:3, 1:3) gelangten in die Nähe eines Sieges. Lediglich Sandes Nummer eins, Anke Black, schaffte im Spitzenspiel noch einen Sieg gegen Ute Päsch in fünf Sätzen. Die 4:8-Niederlage konnte nicht mehr abgewendet werden.

Landesliga, Frauen: Auch der TuS Sande II konnte seinen Heimvorteil gegen den Tabellendritten SV Süderneuland nicht nutzen. Die TuS-Reserve unterlag mit 3:8-Punkten, bleibt somit weiterhin Schlusslicht. Nachdem beide Doppel abgegeben werden mussten (2:3, 0:3), gelangen im ersten Einzeldurchgang zwei Siege: Martina Krieger gewann 3:1 gegen Silke Dreier und Susanne Fiebelkorn setzte sich mit 3:2 gegen Anja Schlüter durch. Der zweite Durchgang begann mit einem 3:2-Sieg der Spitzenspielerinnen von Martina Krieger gegen Ilona Conrads. Danach erreichten die Ostfriesinnen in den weiteren ausgetragenen vier Einzeln jeweils Drei-Satz-Siege.

Bezirksoberliga, Frauen: Beim SV Potshausen I verlor Schlusslicht Vareler TB I mit 1:8-Punkten. Den „Ehrenpunkt“ erspielte Christina Groß. Zum Heimspiel der Varelerinnen gegen denn Hundsmühler TV III standen nur drei Spielerinnen, Christina Groß, Arnica Maaß und Ulrike Mehl, zur Verfügung. Dadurch gingen drei Punkte kampflos verloren. Da in den Einzeln aber nur Arnica Maaß zwei Siege erringen konnte, ging auch diese Partie deutlich mit 2:8 verloren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.