• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Basketball: BVB Tigers knacken 100-Punkte-Marke

06.02.2018

Friesland Aller Gegenwehr zum Trotz war von drei angetretenen friesischen Basketball-Teams am vergangenen Spieltag nur eines erfolgreich.

Bezirksoberliga: Hagener SV - SG Cleverns-Sandel 82:50 (37:20). Nichts zu holen gab es für die ersatzgeschwächten Clevernser, die lediglich mit sieben Akteuren angereist waren, beim favorisierten Tabellenzweiten Hagen Huskies. „Das Spiel gehört zur Kategorie Mund abputzen, weiter machen“, erklärte SG-Kapitän Andre Sjuts hinterher: „Am übernächsten Sonntag treten wir in Löningen an. Diese Partie ist für uns deutlich wichtiger, da der VfL nur wenige Plätze hinter uns in der Tabelle rangiert.“

Statistik

Bezirksoberliga

Hagener SV - SG Cleverns-Sandel 82:50 (37:20)

SG Cleverns-Sandel Dott (6 Punkte/2 Dreier), Sjuts (17/3), Wirges, Schulze (7), Exner (14/1), Horn (6/1) und Moritz.

Bezirksliga

BSV Bingum - Vareler TB 79:73 (33:35)

VTB Baskets Chami (20), Logemann (3/1), Lübken (19), Rütemann, Scheepker, Scherer (28), Warnken (3/1).

Bezirksklasse

BV Bockhorn - Bürgerfelder TB 103:57 (53:22)

BVB Tigers Basic (11), Brünlow (2), Bujisic (5/1), Busch (13/1), Jürgens (34/1), Makeev , J. Peters (34/2), H. Peters (4).

In Hagen hatten die Jeverländer bereits nach dem ersten Viertel mit 10:20 zurückgelegen. „Die Hagener waren die abgezocktere und reifere Truppe über die gesamten 40 Minuten hinweg“, erläuterte Janik Schulze: „Ein ums andere Mal bewegten sie den Ball sicher durch die eigenen Reihen, um am Ende einen offenen Abschluss zu generieren.“ So versenkten die Hausherren insgesamt 16 Dreier – elf davon in Durchgang zwei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dagegen ließ die Trefferquote der Gäste unterm Strich zu wünschen übrig. „Grund dafür war die schwer zu durchschauende Hagener Defensive“, sagte Schulze. Zwar ließen sich die Clevernser nie hängen, doch machte sich im weiteren Spielverlauf auch die dünne Personaldecke immer mehr bemerkbar.

Bezirksliga: BSV Bingum - Vareler TB 79:73 (33:35). Ohne die Leistungsträger Alexander Bach und Hergen Sasse ging bei den VTB Baskets gegen den mit zwölf Mann bestens besetzten Kader der Bingumer zunächst nicht viel zusammen. Allerdings fingen sich die Gäste nach dem 0:10-Fehlstart (3.) und verkürzten, angeführt von Mark Chami und Andreas Lübken, zum Ende des ersten Viertels auf 20:22. Im Laufe des zweiten Durchgangs übernahmen die Vareler sogar erstmals die Führung. Nach einem erfolgreichen Dreier von VTB-Youngster Carl Logemann nahmen die Hausherren eine Auszeit, lagen zur Pause aber mit 33:35 zurück.

Nach dem Seitenwechsel drehten die Bingumer dann allerdings auf und trafen von Außen fast nach Belieben, sodass die Vareler schnell wieder mit zehn Punkten zurücklagen. „Erschwerend hinzu kamen viele wirklich fragliche Entscheidungen der Schiedsrichter, die meiner Meinung nach leider keine richtige Linie hatten“, bedauerte VTB-Top-Scorer Jan Scherer: „Von großzügig bis absolut kleinlich war alles dabei.“

Nach dem dritten Viertel (45:57) stemmten sich die Vareler gegen die drohende fünfte Saisonniederlage. „Zum Ende konnten wir das Spiel noch einmal eng gestalten, uns fehlte aber aufgrund der kleinen Rotation auch die nötige Kraft, um die Partie herumzureißen“, analysierte Scherer: „Alles in allem hat Bingum verdient gewonnen. Wir haben es in der zweiten Halbzeit einfach nicht geschafft, die Würfe von außen konsequent zu verteidigen.“

Bezirksklasse: BV Bockhorn - Bürgerfelder TB 103:57 (53:22). Voll gerecht geworden sind die BVB Tigers nach der Pause ihrer Favoritenrolle im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten, obwohl in Cramer, Lai und Stillig gleich drei Stammspieler fehlten. Die Gäste hatten zwar treffsicher begonnen und führten mit 10:9 (5.). Dann aber kurbelten die Bockhorner ihr Offensivspiel an, worauf die Bürgerfelder keine Antwort mehr fanden. Auch nach dem ersten Viertel (27:13) stand Bockhorn in der Defensive sehr kompakt und ließ kaum einen gegnerischen Korb zu. Auch dank Nachwuchsspieler Philipp Busch, der sich bestens aufgelegt zeigte und viele Fastbreaks erfolgreich abschloss, führte der BVB zur Pause bereits komfortabel mit 31 Punkten.

Im dritten Viertel zeigten sich die Gäste von jenseits der Dreierlinie treffsicher, während die Bockhorner für diverse Highlights der anderen Art sorgten – darunter Alley-Oops, Dunkings und schöne Zuspiele. Vor dem letzten Abschnitt lagen die BVB Tigers mit 82:41 in Front. Nun sollte zum ersten Mal in dieser Saison die 100-Punkte-Marke geknackt werden. Allerdings hatten die Gastgeber um Spielertrainer Bujisic nach den ersten vier Minuten des Schlussviertels lediglich magere vier Punkte erzielt.

Dann jedoch läutete Tobias Jürgens den Endspurt ein, ehe Jannik Peters in der 39. Minute per Dreier die Marke übertraf. „Am Ende steht ein ungefährdeter Erfolg“, freute sich Jürgens: „Mit dem Schwung aus diesem Kantersieg wollen wir nun in das Niedersachsen-Pokalspiel gehen, wo wir an diesem Freitagabend auf die Osnabrücker Titans treffen, die in der 2. Regionalliga spielen. Das wird ein Highlight, bei dem wir versuchen wollen, möglichst lange mitzuhalten.“

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.