• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Grabsteder und Schweinebrücker punkten zum Auftakt

03.09.2019

Friesland Einige der besten Straßenboßler aus Friesland haben zum Auftakt der Championstour-Saison 2019/2020 überzeugende Leistungen mit der Eisenkugel gezeigt. Die Ergebnisse der Tour haben in dieser Saison eine besondere Bedeutung, geht es doch auch um die Qualifikation für die Europameisterschaft.

Erwachsene

Der erfahrene Ralf Look aus Großheide rollte das 37 Werfer große Feld von hinten auf. Der Vizemeister der Vorsaison und viermalige Toursieger ging in der vorletzten Dreierpaarung an den Start und holte den Tagessieg mit 1916 Metern nach zehn Wurf heraus. Er gewann 15 Punkte. „Ich bin gut durch alle drei Kurven gekommen“, freute sich Look: „Die letzten drei Würfe habe ich optimal in der Mitte an den Strich herangeworfen. Das waren Weiten von 200 bis 230 Meter.“

Auf dem zweiten Rang fand sich Stefan Runge aus Kreuzmoor mit 1838 Metern ein. Er holte zwölf Zähler. Der amtierende Jugend-Europameister Fabian Schiffmann hatte sich das Startrecht indes über das Seiteneinsteigerwerfen erkämpft. Der Südarler freute sich nun über Platz drei mit 1769 Metern. Der Toursieger des Jahres 2018, Harm Weinstock aus Rahe (1746 m), wurde Vierter. Titelverteidiger Ralf Klingenberg aus Rahe musste sich mit 1706 Metern und Platz sieben begnügen.

Im Bereich von 1650 Metern bis 1750 Metern lag das Teilnehmer-Feld dicht beieinander. In die Punkteränge schafften es auch noch die Oldenburger Hendrik Rüdebusch (Vielstedt/Hude/8. mit 1691 m), Bernd-Georg Bohlken (Grabstede/10./1638 m) und Ole Renken (Grabstede/11./1630 m).

Pech hatte der Rutteler Sven Frerichs. Ihm fehlten auf Rang 13 mit 1611 Metern nur ganze zwei Meter zu den Punkterängen. Nicht gut lief es indes für die beiden Bredehorner Simon Quathamer (23./1543 m) und Kevin Dupiczak (30./ 1355 m).

Als letzte Werferin im 35-köpfigen Frauenfeld ging in Halsbek die Titelverteidigerin Anke Klöpper an den Start. Und sie war das Maß der Dinge. Die Südarlerin schraubte die Siegesweite auf 1851 Meter hoch: „In den vergangenen Spielzeiten fand ich immer schwer in die Saison hinein, diesmal war es gleich top.“

Auf Rang zwei und Rang drei landeten Werferinnen aus Moordorf: Martina Goldenstein (1778 m) und Claudia Lengert (1713 m). Gut drauf war auch Feenja Bohlken (Halsbek/1694 m) als Vierte. In den Punkten auf Oldenburger Seite waren zudem die beiden Schweinbrückerinnen Christine Janßen (8./1569 m) und Astrid Hinrichs (10./1537 m) sowie Janine Siemen aus Spohle (1533 m). In dem Bereich von 1500 bis 1600 Metern lag das Starter-Feld nahe beieinander.

Den undankbaren 14. Platz belegte dabei Leentje Eggers (1531 m). Der Schweinerbrückerin fehlten nur zwei Meter zu den Punkterängen. Auch nur weitere 19 Meter zurück landete ihre Vereinskameradin Jana Schonvogel (15./1512 m). Weiter hinten reihten sich Lea-Sophie Oetjen (Zetel-Osterende/19./1418 m) und Jasmin Kuhlmann (Rosenberg/ 20./1384 m) ein.

Jugendliche

Auf der Championstour 2019/20 greifen wegen der Qualifikation zur Europameisterschaft im kommenden Jahr auch je 21 Jungen und Mädchen zur Kugel. Für die EM qualifizieren sich am Ende über die Jugendtour fünf Jungen und vier Mädchen.

Die männliche Jugend warf zum Auftakt in Halsbek. Überragend agierte dabei der Vize-FKV-Meister mit der Eisenkugel, Jan-Ole Emken aus Dietrichsfeld. Er schraubte die Siegesweite auf 1710 Meter hoch und warf damit mehr als 100 Meter weiter als seine Konkurrenten. Mit dieer Leistung hätte Emken Platz sieben bei den Männern eingenommen.

Zwischen Rang zwei und drei betrug die Differenz bei den Jungen nur vier Meter. Zweiter wurde Florian Gerdes (Wiesederfehn/1594 m) vor Julian Garrelts (Großheide/ 1590 m). FKV-Meister Marian Jahnke aus Westeraccum (1499 m) musste sich mit Platz sieben zufrieden geben.

Bester Werfer des Landesverbandes Oldenburg war Brian Wessels aus Torsholt als Vierter mit 1561 Metern. Jonte Tapken (Moorriem/1482 m) wurde Achter. Aaron Heinen aus Spohle brachte sich mit seinen beiden ersten verkorksten Würfen in die Berme um den Erfolg und verpasste mit 1368 Metern als 15. die Punkteränge. Weiter hinten reihten sich Patrick Renken (Ruttel/17./1258 m), Keno Alers (Rosenberg/29./1176 m) und Wilko Kuhlmann (Grünenkamp/21./1039 m) ein.

Die weibliche Jugend derweil trat in Pfalzdorf an. Die Bestweite lieferte Imke Hiljergerdes (Halsbek) mit 1591 Metern ab. Alina Romeike (Noord Norden/1548 m) wurde Zweite, FKV-Meisterin Mayra Petersen (Schirumer-Leegmoor/1534 m) Dritte.

Dania Göckemeyer (Stollhamm/1378 m) holte drei Zähler. Deike Kuhlmann aus Grünenkamp (1344 m) schrammte als 13. an den Punkterängen vorbei. Ihr fehlten nur 22 Meter. Auf Rang 14 fand sich Leonie Gerdes (Rosenberg/1315 m) wieder. Weiter hinten landeten Tomma Heyne (Ruttel/17./1294 m) und Anna Goesmann (Zetel-Osterende/20./1132 m).

 Der zweite Durchgang folgt am Sonntag, 21. September. Die weiblichen Klassen werfen in Halsbek, der männliche Part derweil in Pfalzdorf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.