NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

BEZIRKSLIGA: Friesland-Derby zum Auftakt

11.08.2007

FRIESLAND Die Fußballer des Bezirksliga-Aufsteigers TuS Obenstrohe peilen den ersten Sieg an. TuS-Trainer Dierk Nattke ist zuversichtlich.

BV BockhornHeidmühler FC: Fünf Ausfälle hat Bockhorns Trainer Frank Gerdes im Vorfeld des mit Spannung erwarteten Friesland-Derbys zum Saisonauftakt zu beklagen. Mit Arne Pfeifer, Dennis Buss und Oliver Röben fallen drei Spieler verletzt aus; Jan-Dirk Behrens und Mehmet Kalkan fehlen urlaubsbedingt. „Das ist schon ein arger Verlust“, kommentierte Gerdes die personelle Situation. Angeschlagen sind zudem Arthur Nazarenus, Björn Elbers und Abwehrchef Johann Booken. Auf der Bank Platz nehmen wird Khaled Khalil, der nach seiner Verletzung künftig wieder ins Geschehen eingreifen will. „Seine Rekonvaleszenz macht gute Fortschritte“, freute sich BVB-Coach Gerdes. Eine Prognose zum Spiel mochte sich Gerdes jedoch nicht entlocken lassen. „Die Partie ist völlig offen und ich habe Respekt vor dem Heidmühler FC. Wir wollen gewinnen, aber es wird sehr schwer“, so Gerdes.

Von der Schwere seiner Aufgabe ist auch HFC-Trainer Lars Poedtke überzeugt: „Der BVB ist der klare Favorit. Die Bockhorner haben eine eingespielte Mannschaft und sich gut verstärkt“, weiß Poedtke. „Wir hoffen, dass wir gut in die Saison kommen. Mit einem Punkt wären wir aber zufrieden“, verriet der Heidmühler Trainer. Beide Teams treffen in der zweiten Runde des Bezirkspokals am kommenden Mittwoch, 19 Uhr, erneut aufeinander.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

1. FC Ohmstede – TuS Obenstrohe: Mit einem „Dreier“ zum Einstand wollen die Fußballer von Aufsteiger TuS Obenstrohe eine erste „Duftmarke“ in der neuen Umgebung Bezirksliga setzen. TuS-Trainer Dierk Nattke hatte die Oldenburger während der Saisonvorbereitung bereits unter die Lupe genommen: „Die Ohmsteder sind sehr kopfballstark und bei Standardsituationen sehr gefährlich“, warnt Nattke. Als heraus ragende Akteure auf Seiten der Ohmsteder hat der Obenstroher Coach Jan Möller und Attila Altunok ausgemacht. „Deren Kreise müssen wir einengen“, verriet Nattke. Verzichten muss Nattke zum Auftakt allerdings auf Moritz Krimmer, der noch an einer Verletzung aus der ersten Runde des Bezirkspokals laboriert. Ansonsten stehe jedoch der komplette Kader zur Verfügung. Mit schnellem Spiel über die Flügel wollen die Südfriesländer in der Huntestadt zum Erfolg kommen. Dierk Nattke ließ jedoch offen, ob er sein Team im ersten Saisonspiel mit einer

Viererkette auflaufen lässt. „Vermutlich werde ich es aber einfach einmal riskieren“, so Nattke (Sonntag, 15 Uhr).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.