• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Bredehorn wird Favoritenrolle gerecht

14.11.2017

Friesland Gute Wurfbedingungen haben die Boßler am fünften Spieltag vorgefunden. Fortgesetzt wird die Saison nun erst am 3. Dezember.

 Landesliga

Spohle - Grabstede 6:0. Die Partie war in drei Gruppen hart umkämpft. Die Gastgeber siegten mit der ersten Holzgruppe mit 50 Wurf (97 m), mit der zweiten Holz (49 Wurf/1,045) und unterlagen nur mit der ersten Gummi (49/-98 m). Die bestens aufgelegte zweite Gummigruppe der Spohler sorgte mit nur 43 Wurf und 4,047 für klare Verhältnisse. Auch in der Vorsaison hatten die Grabsteder in Spohle verloren. „Unsere zweite Gummi war mit der starken Leistung der Matchwinner“, freute sich der junge Spohler Mannschaftsführer Marcel Frerichs. Sein Gegenüber Holger Alberts bilanzierte trocken: „Eine schlechte Leistung von uns – verdient verloren.“

Bredehorn - Cleverns 11:4. Die Gastgeber waren durch die Niederlage der ersten Holzgruppe mit 60 Wurf (-4,007) in Rückstand geraten. Danach siegten aber die zweite Holz (56/147 m), erste Gummi (49/8,010) und zweite Gummi (53/2,109). „Unsere beiden Gummi-Gruppen waren super drauf. Die Holz hatte einen katastrophalen Start – zum Glück nutzte das Cleverns das nicht aus“, bilanzierte Bredehorns Spielführer Rene Thye. Der Gäste-Mannschaftsführer sah es genauso: „Leider konnten wir aus der schwachen Leistung von Bredehorn kein Kapital schlagen. Wir haben uns schlecht präsentiert, stecken den Kopf aber nicht in den Sand.“

Schweewarden - Kreuzmoor 2:10. Die Gäste gaben den Ton an und führten bereits bei der Wende 8:1. Am Ende gewannen Kreuzmoors erste (51/2,127) und zweite Holz (53/3,092) sowie erste Gummi (49/3,139). Bei den Hausherren gab es einen kleinen Erfolg mit der zweiten Gummi (51/2,008). „Die Durchgangszahlen sind in Ordnung, leider hat es nicht gereicht“, sagte Schweewardens Mannschaftsführer Stefan Freese. Kreuzmoors Kapitän Matthias Gerken erklärte: „Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wir wollen die kommenden Aufgaben genauso konzentriert angehen.“

Halsbek - Reitland 9:2. Der amtierende Meister und Tabellenführer war für den Neuling eine Nummer zu groß. Die Gastgeber unterlagen nur mit der ersten Holz (56/-2,072). Gruppensiege fuhren dagegen die zweite Holz (54/2,056), erste Gummi (55/1,092) und zweite Gummi (47/5,121) ein. Halsbeks Spielführer Arne Hiljegerdes sagte: „Wir konnten in drei Gruppen nicht die Leistung der letzten Woche abrufen. Nur die zweite Gummi lieferte erneut eine super Leistung ab.“

 Verbandsliga

Mentzhausen - Ruttel 9:0. Die Wesermärschler fuhren den ersehnten ersten Sieg ein. Dazu trugen alle Gruppen bei – die erste (120 m) und die zweite Holz (3,050) sowie die erste (1,091) und die zweite Gummi (3,043).

Schweinebrück - Torsholt 2:7. Der Tabellenletzte bleibt sieglos. Nur die erste Gummi (2,135) gewann. Die Gäste machten mit der ersten Holz (1,077), zweiten Holz (5,027) und zweiten Gummi (129 m) alles klar.

Stapel - Neustadtgödens 15:4. Eine echte Klatsche kassierte die erste Holz (-12,073) der Gäste. Weitere Niederlagen erlitten die zweite Holz (-2,052) und zweite Gummi (-57 m). Neustadtgödens hatte immerhin ein kleines Erfolgserlebnis mit der ersten Gummi (4,005) vorzuweisen.

 Bezirksliga

Wiefels - Zetel/Osterende 2:6. Der Sieg für den Spitzenreiter (10:0) kam genau recht. So lässt sich das Volksfest Zeteler Markt noch besser feiern. Die Gastgeber gewannen mit der zweiten Holz (1,126) und ersten Gummi (31 m). Die Gäste machten mit der ersten Holz (3,021) und zweiten Gummi (3,083) aber alles klar.

Altjührden/Obenstrohe - Hollwege 4:3 Remis. Für die Hausherren war es das zweite Remis in Folge – diesmal mit einem kleinen Vorsprung von 77 Metern, was noch nicht zum Sieg reichte. Die Friesländer hatten mit der ersten (2,103) und zweiten Holz (1,070) vorgelegt. Die Ammerländer holten mit der ersten (1,090) und zweiten Gummi (2,006) auf.

 Bezirksklasse

Abbehausen - Waddewarden 7:5. Die Gastgeber aus der Wesermarsch feierten den zweiten Sieg in Folge. Zum Glück für die Abbehauser fielen die Niederlagen der ersten Holz (-2,110), zweiten Holz (-2,108) und zweiten Gummi (-65 m) nicht zu hoch aus. Die bärenstarke erste Gummi machte den Erfolg mit 7,125 perfekt.

Rosenberg - Grabstede II 13:0. Nur die erste Holz der Gastgeber unterlag (-77 m). Danach langten die zweite Holz (3,034) sowie die erste (9,038) und zweite Gummi (121 m) kräftig zu.

Astede - Haarenstroth 5:4 Remis. Der Aufsteiger war insgesamt mit 110 Metern im Plus; 40 Meter zu wenig für einen Sieg. Die erste Holz (89 m) gewann ebenso wie die erste (1,049) und zweite Gummi (3,109). Die Ammerländer holten mit der zweiten Holz (4,137) mächtig auf.

Vielstedt/Hude - Garms 1:2 Remis. Garms fehlten 86 Meter zum Sieg. Die Gastgeber siegten mit der ersten Holz (1,078) und zweiten Gummi (63 m). Garms gewann mit der zweiten Holz (1,121) und ersten Gummi (84 m).

Weitere Nachrichten:

Bezirksliga | Zetel/Osterende | Landesliga