• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Friesensport: Nur Grabstede noch ohne Punktverlust

13.10.2020

Friesland Grabstede weist in der Landesliga noch eine weiße Weste auf. Verbandsligist Neustadtgödens bezog eine Niederlage bei Landesliga-Absteiger Mentzhausen.

Landesliga

Grabstede – Bredehorn 16:0. Das Nachbarduell auf der fast identischen Heimstrecke beider Teams verlief einseitig. Der Landesmeister setzte sich mit der ersten Holz (4,103), zweiten Holz (6,012), ersten Gummi (4,123) und zweiten Gummi (116 Meter) durch. „Im Derby konnte leider keine Gruppe ihre Leistung wie im ersten Wettkampf auf die Straße bringen. Grabstede hat verdient gewonnen“, sagte Bredehorns Mannschaftsführer Simon Quathamer.

Verbandsliga

Mentzhausen – Neustadtgödens 4:0. Alle Gruppen Lieferten sich harte Duelle. Die Hausherren siegten in drei Gruppen: der ersten Holz (52 Wurf/neun Meter), der zweiten Holz (54/2,087) und der zweiten Gummi (55/1,089). Die Gäste gewannen mit der ersten Gummi (53/75 Meter). Mentzhausens Kapitän Niklas Wulff sagte: „Wir waren personell deutlich besser besetzt als am ersten Spieltag und haben uns daher auf unserer schwierigen Heimstrecke auch einiges ausgerechnet“. Insgesamt habe sich ein sehr spannender und ausgeglichener Wettkampf entwickelt, der bis zum Schluss spannend gewesen sei. „Unsere zweite Gummi konnte auf der Rücktour noch aufdrehen und nach einem Zwei-Schoet-Rückstand noch mit einem Schoet gewinnen, so dass die Punkte knapp bei uns geblieben sind. Die Durchgangszahlen waren in Anbetracht dessen, dass wir die Strecke um zwei bis drei Würfe verkürzt haben, sehr mäßig beziehungsweise ausbaufähig“, so Wulff. Sein Gegenüber Ron Arians ärgerte sich: „Das war heute insgesamt eine schwache Leistung. Aber immerhin haben wir nur mit vier Wurf beim Landesliga-Absteiger verloren. Darauf lässt sich aufbauen.“

Stapel – Ruttel 1:14. Mit dem weiteren klaren Erfolg in Stapel übernahm Ruttel die Tabellenführung. Garant für den deutlichen Erfolg waren die erste Holz (6,114,), die erste Gummi (4,127) und die zweite Gummi (3,058). Die Hausherren siegten nur mit der zweiten Holz (1,149). Der Rutteler Mannschaftsführer Markus Heyne sagte: „Dass wir in Stapel deutlich gewinnen würden, damit haben wir nicht gerechnet. Wir wussten, dass zwei Punkte drin sitzen, wenn die Tagesform mitspielt“. Mit 4:0-Punkten an der Tabellenspitze stehe man sehr gut da. Zu den Gummiwerfern analysierte Heyne: „Auf dem Power-Abschnitt kamen wir im Gegensatz zu dieser Partie sonst nie wirklich zurecht“.

Cleverns – Wiefels 2:1 Remis. Das war knapp. Cleverns siegte mit der zweiten Holz (1,003) und der ersten Gummi (1,000). Die Gäste lagen mit der ersten Holz (133 Meter) und der zweiten Gummi (43 Meter) vorn. Den Hausherren mit dem Plus von insgesamt 127 Metern fehlten nur 23 Meter zum doppelten Punktgewinn.

Waddewarden – Portsloge 10:3. Der Absteiger aus Portsloge, für den es schon die zweite Saisonniederlage war, gewann nur mit der ersten Holz (3,050) Für den ersten Saisonsieg der Friesländer sorgten die zweite Holz (4,029), die erste Gummi (1,029), und die zweite Gummi (4,122).

Zetel/Osterende – Schweinebrück 15:2. Überraschend war das klare Resultat. Die Gastgeber langten mit der ersten Holz (3,050), der zweiten Holz (7,030) und der zweiten Gummi (4,091) zu. Der Nachbar war nur mit der ersten Gummi (2,043) erfolgreich.

Leuchtenburg – Altjührden/Obenstrohe 0:4. Die Ammerländer hatten einen Fehlstart in die neue Saison. Der neue Spitzenreiter Altjührden/Obenstrohe machte mit der ersten Holz (1,111) und und der ersten Gummi (2,092) alles klar. Die Metererfolge der Gastgeber mit der zweiten Holz (82 Meter) und der zweiten Gummi (51 Meter) waren zu wenig.

Bezirksklasse

Grünenkamp – Osterforde 5:3. Der Aufsteiger aus Osterforde kassierte die erste Saisonniederlage. Den Erfolg für die Hausherren holte das zweite Holz (2,023) und die erste Gummi (3,125) heraus. Die Gäste kamen mit der ersten Holz (1,104) und zweiten Gummi (1,058) heran. Der Grünenkamper Mannschaftsführer Heiko Kuhlmann sagte nach der Partie: „Die Osterforder hatten sich ganz sicher mehr ausgerechnet nach dem Sieg im Landespokal gegen uns und dem hohen Sieg zum Punktspielauftakt. Wir wollten aber unbedingt die Punkte behalten“.

Grabstede II – Bentstreek 10:6. Über den ersten Saisonsieg freut sich der Absteiger. Dafür waren die zweite Holz (4,135) und die erste Gummi (5,124) verantwortlich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.