• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Friesensport: Werfer greifen zur Hollandkugel

02.09.2017
NWZonline.de NWZonline 2017-09-02T05:02:58Z

Friesensport:
Werfer greifen zur Hollandkugel

Friesland Neuland im wahrsten Sinne des Wortes betritt der Friesische Klootschießer-Landesverband Oldenburg (KLVO) an diesem Sonnabend. Die Friesensportler kämpfen in Kleinensiel um die Titel bei der Hollandkugelmeisterschaft. Vom Deichparkplatz der Fährstraße (K 193) geht es zum Außendeichgelände der Weser. Veranstalter ist der KBV Esenshamm.

Der harte Boden dürfte optimale Wurfbedingungen ermöglichen. Im Gebiet des Friesischen Klootschießerverbands (FKV) sind Bahnen für die Hollandkugeldisziplin rar. In der Wesermarsch warfen die besten Hollandkugelwerfer bei der Landesmeisterschaft im Vorjahr schon auf dem Außendeichgelände in Waddens. In Ostfriesland gibt es ein Gelände an der Knok am Dollart.

Bei dieser Meisterschaft gibt es keine Teilnehmer- und Altersbegrenzung. Einzige Bedingung: Die Werferinnen und Werfer können nur mitmachen, wenn sie mit einem Schiedsrichter und einen Bahnweiser antreten. Der Schiedsrichter kann auch als Stockleger eingesetzt werden.

30 Minuten vor der Startzeit muss man sich am Meldepunkt einfinden. Und noch eine Besonderheit: Jeder Werfer muss einen zwei Meter langen Zollstock mitbringen.

In jeder Altersklasse qualifizieren sich sieben Sportler für die FKV-Meisterschaft, die eine Woche später an gleicher Stelle ausgetragen wird. Die FKV-Hollandkugeltitelkämpfe sind zugleich ein Qualifikationswerfen für die deutsche Meisterschaft im kommenden Jahr in Middels.

Die Startzeiten: 11.30 Uhr Jugend C, 12 Uhr: Jugend B, 13 Uhr: Jugend A, 14 Uhr: Frauen und Männer.

Weitere Nachrichten:

FKV | KBV