• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball-Fusionsliga: Bockhorn holt Dreier mit letzter Aktion

26.03.2018

Friesland Diesmal hat es in der Fußball-Fusionsliga wieder mit dem Heimdreier geklappt. Die SG Wangerland/Tettens besiegte Titelaspirant SV Ofenerdiek deutlich mit 4:1. Zuletzt hatte die SG nach einer 3:0-Führung noch mit 3:6 gegen den ESV Wilhelmshaven den Kürzeren gezogen. Der BV Bockhorn schöpft weiter Hoffnung im Abstiegskampf. Die Mannschaft von Trainer Simon Theilmann besiegte den VfL Oldenburg II in der Nachspielzeit mit 2:1.

SG Wangerland/Tettens - SV Ofenerdiek 4:1. Die Fans des Gastgebers mussten bis kurz vor dem Pausenpfiff mit ihrem Torjubel warten. SG-Torjäger Jan Rieken brachte die Wangerländer in der 42. Minute in Führung. Auch nach dem Seitenwechsel zeigten die Platzherren gegen den Titelaspiranten eine couragierte Leistung. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff besorgte Patrick Gilliam-Hill schließlich das 2:0. Die Gäste aus Oldenburg hatten sich kaum von diesem Schock erholt, da stand es bereits 3:0 für die Elf von SG-Trainer Thorsten Rüger. Erneut war es Rieken, der die Kugel im Ofenerdieker Netz versenkte (57.). Ofenerdiek gab sich allerdings noch nicht geschlagen, so verkürzte Bastian Tapper nach einer Stunde auf 1:3. Mehr hatte der SV an diesem Tag allerdings nicht drauf. In der 75. Minute markierte Gilliam-Hill mit seinem zweiten Treffer den verdienten 4:1-Sieg. „Das war nicht unverdient“, so Rüger.

Tore: 1:0 Rieken (42.), 2:0 Gilliam-Hill (55.), 3:0 Rieken (57.), 3:1 Tapper (60.), 4:1 Gilliam-Hill (75.).

BV Bockhorn - VfL Oldenburg II 2:1. Die VfL-Reserve erwischte einen Blitzstart. Bereits in der ersten Minute gingen die Oldenburger durch Mats Janßen in Führung. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte kamen die Gastgeber nach 25 Minuten immer besser ins Spiel. Nach einer halben Stunde war es schließlich BVB-Youngster Mehmet Özdemir, der nach einem Zuckerpass von Wilke Runkel das Leder zum 1:1 ins lange Eck schoss. Auch in der Folgezeit hatten die Gastgeber gute Aktionen, ohne allerdings zum Torerfolg zu kommen. Nach dem Wiederanpfiff wurden die Oldenburger dann immer stärker, zumal die Bockhorner mit konditionellen Problemen zu kämpfen hatten. Der VfL erspielte sich zwar Chancen, hatte im Abschluss aber kein Glück, da die Gastgeber das Unentschieden mit Mann und Maus verteidigten. In der Nachspielzeit hatte der BVB dann Glück, als nach einer Ecke erneut Özdemir zur Stelle war und zum 2:1-Siegtreffer traf.

Tore: 0:1 Janßen (1.), 1:1, 2:1 Özdemir (30., 90.+1).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.