• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Abstieg für TuS-Reserve und Wangerland rückt näher

06.05.2019

Friesland Rot-Weiß Sande hat in der Fußball-Kreisliga seine sechste Niederlage in Folge kassiert. Die Elf von Trainer Lars Poedtke unterlag Schwarz-Weiß Oldenburg mit 0:2. Die SG Wangerland/Tettens ist über ein 2:2 bei Schlusslicht STV Wilhelmshaven nicht hinaus gekommen. Der abstiegsgefährdete TuS Obenstrohe II unterlag dem VfL Bad Zwischenahn zu Hause mit 1:3.

Rot-Weiß Sande - SW Oldenburg 0:3 (0:2). Die Gäste erwischten einen Auftakt nach Maß, als Daniel Bruns mit einem Freistoß nach acht Minuten erfolgreich war. Sandes Keeper Lukas Gerdes machte in dieser Szene keinen glücklichen Eindruck, weil er übereifrig zum Ball ging, das Leder aber über ihn hinweg zur Oldenburger Führung einschlug. 120 Sekunden später verpasste Maurice Schwarzenberger den Ausgleich, als er per Kopfball nur den Pfosten traf.

Kurz vor der Pause erhöhte Jakob Ahlrichs mit einem Sonntagsschuss aus 35 Metern auf 2:0. Nach der Pause vergaben die stark ersatzgeschwächten Sander mehrfach klare Einschussgelegenheiten. Dann machte in der Schlussminute erneut Ahlrichs mit dem 3:0 alles klar.

STV Wilhelmshaven - SG Wangerland/Tettens 2:2 (2:0). Nach diesem Remis beim Tabellenletzten werden sich die Wangerländer wohl endgültig mit dem Abstieg abfinden müssen. Der STV führte zur Pause nach Treffern von Tobias Renken (11.) und Kevin Weihert (19.) schon mit 2:0. Nach dem Seitenwechsel zogen die Gäste das Tempo noch einmal an. Zunächst besorgte Michel Hinrichs den Anschlusstreffer (71.), dann markierte Jan Rieken per Strafstoß das 2:2 (79.).

TuS Obenstrohe II - VfL Bad Zwischenahn 1:3 (0:0). Die Gastgeber scheiterten wieder einmal an der miserablen Chancenverwertung. Die Obenstroher zeigten kein schlechtes Spiel und waren auch optisch überlegen. Vor dem Zwischenahner Tor war die TuS-Reserve aber mit ihrem Latein am Ende. Nach einer torlosen ersten Hälfte brachte VfL-Torjäger Julius Zaher die Ammerländer nach rund einer Stunde Spielzeit in Führung. In der Folge markierte Zaher noch zwei weitere Treffer für die Gäste. Der Obenstroher Treffer resultierte bezeichnenderweise aus einem Eigentor der Zwischenahner.

TuS Obenstrohe II - Rot-Weiß Sande (Dienstag, 20 Uhr, Plaggenkrugstraße). Zum Friesland-Derby erwartet die TuS-Reserve RW Sande. Die Gäste müssen wahrscheinlich auch auf Hilat Undav verzichten, der am Sonntag im Spiel gegen SWO mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.