• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Friesische Kreisligisten patzen im Gleichschritt

13.05.2019

Friesland Die Fußballer des TuS Obenstrohe II können den Abstieg aus der Kreisliga Jade-Weser-Hunte in die 1. Kreisklasse kaum noch vermeiden. Die Elf von Trainer Andreas Bunge unterlag beim Tabellenletzten STV Wilhelmshaven mit 1:2. Eine Niederlage kassierten derweil auch Rot-Weiß Sande (0:3 in Nordenham) und die SG Wangerland/Tettens (0:5 in Ohmstede).

STV Wilhelmshaven - TuS Obenstrohe II 2:1 (1:0). Das letzte Fünkchen Hoffnung auf den Klassenerhalt dürfte bei den Obenstrohern wohl nach der Auswärtsniederlage beim Schlusslicht STV verflogen sein. „Unsere Leistung war mit das Schlechteste, was ich seit langem gesehen habe“, sagte Obenstrohes Betreuer Peter Liebig. Vor allem die Chancenverwertung ließ wieder einmal zu wünschen übrig. Nach 25 Minuten besorgte Paul-Christoph Wiebersiek die Führung für den STV. Florian Jochens konnte nach einer Stunde Spielzeit zwar zum 1:1 ausgleichen, doch das brachte nicht die Wende im Spiel. Drei Minuten vor dem Abpfiff markierte Christian Erks den Siegtreffer für die Jadestädter. „Das Spiel hätte auch 5:5 ausgehen können“, so Liebig.

Eintracht SV Nordenham - Rot-Weiß Sande 3:0 (2:0). Bei Abstiegskandidat ESV Nordenham kamen die Sander mit 0:3 unter die Räder. Stark ersatzgeschwächt hatten die Gäste der Elf aus der Wesermarsch nicht viel entgegenzusetzen. Steffen Ostendorf besorgte nach 20 Minuten die 1:0-Führung für die Platzherren. Zwölf Minuten später erhöhte Jan Drieling auf 2:0. Auch nach dem Seitenwechsel versuchten die Sander um Trainer Lars Poedtke alles, doch ein Treffer wollte nicht fallen. Besser machten es die Gastgeber, die in der Schlussminute durch Fabian Mohr noch zum 3:0 kamen. Trotz dieser Niederlage bleibt Sande Tabellenzehnter.

1. FC Ohmstede - SG Wangerland/Tettens 5:0 (3:0). Das war es dann wohl: Nach der 0:5-Niederlage beim Dritten aus Ohmstede haben die Wangerländer nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt. Drei Spiele vor Saisonende hat die Mannschaft von Trainer Frank Weyerts bereits neun Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz und das deutlich schlechtere Torverhältnis. Die Gastgeber waren der SG in allen Belangen deutlich überlegen. Schon vor der Pause legte Ohmstede nach der Führung durch Kai Stölting (27.), einem Eigentor der Wangerländer (32.) und dem 3:0 von Sven Hempen (40.) den Grundstein für den Heimsieg. In Abschnitt zwei machten Maximilian Czerniak (75.) mit dem 4:0 und Kai Dittrich mit dem 5:0 (85.) alles klar.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.