• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

RW Sande kassiert sechste Niederlage in Folge

23.09.2019

Friesland Die Fußballer des FC Zetel bleiben in der Kreisliga Jade-Weser-Hunte in der Erfolgsspur. Der Aufsteiger setzte sich gegen die Oberliga-Reserve des VfL Oldenburg nach einem 0:1-Rückstand mit 4:1 durch. Bei RW Sande läuft es weiter nicht rund.

FC Zetel - VfL Oldenburg II 4:1 (1:1). Die Zeteler bleiben im heimischen Eschstadion eine Macht. Die Elf des Trainergespanns Wilko Eggers/Thomas Hasler gewann auch das fünfte Spiel in Folge auf eigenem Platz. Zu Beginn taten sich die Gastgeber gegen eine technisch starke Oldenburger Mannschaft aber schwer. Die VfL-Reserve erspielte sich ein Übergewicht und ging folgerichtig durch einen Freistoß von Simon Wollesen in Führung (34.).

Trotz der Oldenburger Überlegenheit markierte Santy Bruns fünf Minuten später den wichtigen Ausgleich. „Das war der Dosenöffner“, freute sich Eggers. Nach dem Seitenwechsel setzen die Zeteler die Vorgaben ihres Trainerduos exakt um. Per Freistoß brachte Kevin Weidner den FC in Führung (59.). Björn Kruse erhöhte auf 3:1 (79.). Den Schlusspunkt zum 4:1 setzte Murat Agackiran in der Schlussminute.

Tore: 0:1 Wollesen (34.), 1:1 Bruns (39.), 2:1 Weidner (59.), 3:1 Kruse (79.), 4:1 Agackiran (90.).

Rot-Weiß Sande - 1. FC Ohmstede 0:3 (0:2). Saft- und kraftlos präsentierten sich die Sander Spieler am Sonntag bei ihrem Heimauftritt. Ohne den verletzten Dennis Rehbein, den erkrankten Malte Wobbe und Gerrit Schökel war für die Rot-Weißen nichts zu holen. Das 0:3 war schon die sechste Niederlage in Folge. „Meine Spieler haben sich so verhalten, als wenn sie keinen Bock hatten, Fußball zu spielen“, schimpfte RW-Trainer Lars Poedtke nach dem Schlusspfiff.

Sven Hempen besorgte bereits in der 3. Minute die frühe Führung für die Gäste. Nach 22 Minuten erhöhte Ohmstede auf 2:0. Auch in der Folgezeit entwickelten die Sander keine Ideen. Im zweiten Abschnitt setzte sich das traurige Bild des RW-Spiels fort. Lediglich Torwart Thorben Kutscher präsentierte sich in einer guten Verfassung und verhinderte eine deutlich höhere Niederlage. Die klarste Chance der Platzherren vergab Maurice Schwarzenberger nach 62 Minuten. Als Sandes Yasar Sinik nach einem Schubser die Rote Karte sah (89.), markierte Hempen direkt danach noch das 3:0.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 S. Hempen (3., 22., 89.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.