• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 40 Minuten.

Mögliche Verzögerungen Bei Gedruckter Nwz
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet

NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Sande feiert 8:3-Kantersieg gegen Bad Zwischenahn

26.08.2019

Friesland Die Kreisliga-Fußballer von Rot-Weiß Sande haben sich im Heimspiel gegen den VfL Bad Zwischenahn in einer starken Verfassung präsentiert. Mit 8:3 fegte die Elf von Trainer Lars Poedtke die Ammerländer vom Platz. Eine vermeidbare 1:2-Niederlage bei Bezirksliga-Absteiger Eintracht Wiefelstede hingegen kassierte Aufsteiger FC Zetel.

Rot-Weiß Sande - VfL Bad Zwischenahn 8:3 (4:1). „Zwischenahn ist mit diesem Ergebnis noch ganz gut bedient. Der Sieg hätte auch noch deutlicher ausfallen können“, freute sich Sandes Coach Poedtke über die tadellose Leistung seiner Mannschaft bei hochsommerlichen Temperaturen. Herausragend agierten bei den Gastgebern Anton Winter und Dennis Rehbein, die an allen Treffern der Platzherren beteiligt waren.

Der Torreigen der Poedtke-Elf startete exakt nach einer halben Stunde als, Rehbein einen Winter-Freistoß per Kopf zur Führung in die Zwischenahner Maschen wuchtete. Nur 120 Sekunden später erhöhte Neuzugang Kevin Greff auf 2:0. Erneut ein Doppelschlag kurz vor der Pause durch Malte Wobbe per Foulelfmeter (41.) und Maurice Schwarzenberger (42.) brachte die Vorentscheidung, auch wenn die Gäste kurz vor und nach der Pause verkürzen konnten. Im zweiten Abschnitt zeigte Sande weiter herzerfrischenden Offensivfußball und legte noch vier weitere Treffer nach.

Eintracht Wiefelstede - FC Zetel 2:1 (2:0). Aufsteiger Zetel musste gegen Bezirksliga-Absteiger Wiefelstede Lehrgeld bezahlen. Dabei hatte sich die Elf aus der Friesischen Wehde im ersten Spielabschnitt als das bessere Team präsentiert. Doch verpasste zweimal Murat Agackiran freistehend die mögliche Führung für Zetel. Ausgebuffter agierten die Gastgeber.

Nach einem Fehler der Zeteler ließ sich Kapitän Timon Sylvester nicht zweimal bitten und markierte das 1:0 für die Platzherren. Kurz vor dem Pausenpfiff war es erneut Sylvester, der das 2:0 machte, als die Gäste den Ball nicht aus dem Gefahrenbereich klären konnten. Im zweiten Spielabschnitt agierten die Gastgeber tieferstehend und versuchten, über Konter zum Erfolg zu kommen.

In der Schlussviertelstunde warfen die Zeteler alles nach vorne. Der 1:2-Anschlusstreffer durch Marcel Sander in der 90. Minute kam allerdings zu spät. Es blieb beim knappen Sieg der Gastgeber.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.