• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Wangerland erwartet Favoritenschreck

23.11.2018

Friesland In der Fußball-Kreisliga Jade-Weser-Hunte naht die Winterpause. Während die SG Wangerland/Tettens an diesem Freitagabend Ohmstede erwartet, gastiert RW Sande am Sonntag beim Tabellenletzten STV Wilhelmshaven. Aufsteiger TuS Obenstrohe II hat sich unterdessen schon in die Winterpause verabschiedet.

SG Wangerland/Tettens - 1. FC Ohmstede (Freitag, 20 Uhr, August-Hinrichs-Straße): Für die schwächelnden Wangerländer dürfte diese Heimaufgabe kaum zu lösen sein. Die Gäste setzten sich zuletzt 3:1 gegen Aufstiegsaspirant Schwarz-Rot Esenshamm durch. Wangerlands neuer Trainer Frank Weyerts hat ein großes Manko bei seiner Elf ausgemacht: die Standards. „Da sind wir einfach zu anfällig“, betont Weyerts, der nach der 2:3-Heimniederlage bitter enttäuscht war. Neben einem Foulelfmeter waren es zwei Kopfballtore der Obenstroher nach Eckbällen, die die Heimniederlage besiegelten.

„Wir hauen uns die Dinger fast selber rein. Man spürt eine große Verunsicherung im Team. Man merkt schon, dass viele Spieler aus dem A-Jugend-Bereich gekommen sind“, sagt Weyerts. Der Coach hofft auf die Winterpause, in der die SG personell noch einmal nachlegen will. „Wir müssen etwas tun. Ich hoffe, dass zwei bis drei Leute zurückkommen. Dann haben wir noch Chancen auf den Klassenerhalt. Sonst wird es schwer“, erklärt er.

STV Wilhelmshaven - Rot-Weiß Sande (Sonntag, 14 Uhr, Kunstrasenplatz Flutstraße): Vom Papier her dürfte eine der leichtesten Spiele in dieser Saison für die Sander anstehen. So hat der STV in bislang 15 Partien noch nicht einen Sieg davongetragen. Immerhin stehen aber fünf Unentschieden zu Buche. Zuletzt knöpften die Jadestädter Titelfavorit SV Ofenerdiek beim 1:1 einen Punkt ab.

Die Sander sollten also gewarnt sein. Überhaupt müssen die Rot-Weißen nach zuletzt schwächeren Spielen aufpassen, nicht noch weiter nach unten durchgereicht zu werden. Zu der ganzen personellen Misere kommen nach der 2:4-Niederlage in Bad Zwischenahn noch drei Ausfälle für die Partie in der Jadestadt hinzu. So verletzte sich Steffen Lücht beim letzten Spiel im Ammerland. Justin Ulpts sah die Ampelkarte wegen Meckerns und Gerrit Schökel nach einem Foulspiel den Roten Karton.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.