• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

HG-Allstars strecken sich zum 49. Liga-Sieg in Folge

01.11.2017

Friesland Spannende Duelle, überraschende Spielverläufe und vier Siege: Der vergangene Spieltag hatte es für die Landesklassen-Handballer aus Friesland in sich.

Männer: HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II - HG Jever/Schortens II 21:28 (13:10). So sehr mussten sich die HG-Allstars in einem Punktspiel schon lange nicht mehr zum Erfolg strecken. Erst dank einer deutlichen Leistungssteigerung gelang der Mannschaft von Trainer Christian Schmalz am Ende dann doch noch der saisonübergreifend 49. Sieg in Serie, sodass am kommenden Spieltag nun die magische 50 geknackt werden soll.

„Gegen die griffigen, heißen und schnellen Gastgeber haben wir in der ersten Hälfte eine indiskutable Leistung vor allem im Angriff abgeliefert“, bedauerte Schmalz. Torhüter Thomas Hilbinger verhinderte einen noch größeren Rückstand. Nach Wiederbeginn agierten die HG-Routiniers dann wie ausgewechselt. „Ich habe in den vergangenen 30 Jahren eine Menge mitgemacht, aber nach so einer ersten Hälfte eine solche Zweite abzuliefern – Hut ab!“, freute sich Schmalz. Zwei Tore in doppelter Unterzahl und zwei Paraden von Holger Eilts brachten die Gäste endgültig auf die Siegerstraße.

Frauen: SG Obenstrohe/Dangastermoor - HSG Harpstedt/Wildeshausen 33:25 (17:14). Gut erholt von der 24:41-Klatsche beim Tabellenführer Hude/Falkenburg II hat sich das Team von SG-Trainer Peter Holm gezeigt. Einmal mehr war dabei im Angriff Melanie Coquille (16/5) trotz mitunter kurzer Deckung nicht zu stoppen. Bis zum 18:15 (32.) waren die Gäste des Tabellenvorletzten noch in Schlagdistanz, dann aber zogen die Obenstroherinnen über 23:15 (39.) und 29:18 (50.) unaufhaltsam davon.

HSG Neuenburg/Bockhorn - HSG Hude/Falkenburg II 25:20 (14:7). Paukenschlag in der Friesischen Wehde: Dank einer bärenstarken Vorstellung fügte die Mannschaft des Trainerduos Anika Rull/Andreas Tschirpke dem Spitzenreiter und Top-Favoriten auf den Aufstieg die erste Saisonniederlage zu. Dabei hatten sich die Gastgeberinnen nur in den ersten zehn Minuten von der offensiven 3:3-Abwehr der Gäste aus dem Konzept bringen lassen. Gestützt auf eine starke Abwehr und eine bestens aufgelegte Susann Mai enteilten die Friesländerinnen schon zur Pause. Dank einer geschlossenen Teamleistung verteidigten sie nach Wiederbeginn ihren Vorsprung gekonnt.

HG Jever/Schortens - Tura Marienhafe 35:19 (22:9). Schon zur Pause war der Drops gelutscht. Zu überlegen hatte das Team von HG-Coach David Onnen bereits in den ersten 30 Spielminuten agiert und eine 13-Tore-Führung herausgespielt.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.