• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

HSG Neuenburg/Bockhorn gewinnt Verfolgerduell

03.12.2018

Friesland In der Handball-Landesklasse der Männer waren am Wochenende nur zwei der drei friesischen Teams im Einsatz. Grund: Weil die HG Jever/Schortens I keine spielfähige Mannschaft zusammenbekam und Eintracht Wiefelstede einer kurzfristigen Verlegung zustimmte, wurde das für Samstag angesetzte Auswärtsspiel des Schlusslichts abgesagt. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

HG Jever/Schortens II - SG Friedrichsfehn/Petersfehn 34:22 (17:6). Schon zur Pause war die Messe im Sportzentrum Jahnstraße gelesen. Obwohl Coach Christian Schmalz krankheits- und familiär bedingt etliche Spieler fehlten und er somit zu einigen Umstellungen gezwungen war, ließen die HG-Allstars von Beginn an keinen Zweifel am saisonübergreifend 76. Punktspielsieg in Folge aufkommen. Zumal die drei torgefährlichsten Rückraumschützen Jan Henrik Behrends (8/1), Jan-Philip Willgerodt (7/2) und Kai Behrend (6) mit von der Partie waren.

Mit einem 8:0-Lauf von 9:5 (18. Minute) auf 17:5 (29.) war der Spitzenreiter gegen den Sechsten früh auf die Siegerstraße eingebogen. Diesen Vorsprung bauten die Hausherren phasenweise auf 14 Treffer aus.

HSG Neuenburg/Bockhorn - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 32:29 (15:13). „Das war wahrlich kein Handball-Leckerbissen“, gab Neuenburgs Torwart Florian Prill nach dem umkämpften Heimerfolg des Aufsteigers im Spitzenspiel zu: „Aber auch dieser dreckige Sieg bringt zwei Punkte im Kampf gegen den Abstieg – und wir reden erst über mehr, wenn der Klassenerhalt wirklich sicher ist.“

Dank Torwart Lars Buschmann, der wieder zahlreiche klarste Torchancen der Gäste zunichte machte, und einer phasenweise überzeugenden Defensivreihe, die diverse Würfe aus dem Rückraum blockte, hatten die Neuenburger um Coach Bernd Frosch vor dem Seitenwechsel über weite Strecken in Front gelegen. Doch blieben die Gäste auf Schlagdistanz, weil sich bei den Hausherren immer wieder Ungenauigkeiten im Angriffsspiel einschlichen und die Rückwärtsbewegung nach Ballverlusten oder Fehlwürfen zu lethargisch ausfiel.

Zwar setzten sich die Südfriesländer – angeführt von Bernd-Georg Bohlken, dem binnen der 37. und 47. Minute fünf seiner insgesamt acht Treffer gelangen – auf 21:16 ab. Doch holte der Gegner wieder auf (22:20/44.), ehe die Gastgeber wiederum auf 26:20 davonzogen (48.). Beim 29:23 (53.) schien der Drops für die Neuenburger gelutscht, doch sorgte eine offene Manndeckung noch einmal für Unruhe – 30:28 (58.).

Auf Unverständnis stieß bei beiden Teams, dass seitens der Spielplan-Ansetzer zu diesem umkämpften Verfolgerduell nur ein Schiedsrichter (noch dazu im hohen Alter) abgeordnet wurde.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.