• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

SG-Frauen streben vorzeitiges Meisterstück in Jever an

27.04.2018

Friesland Am vorletzten Spieltag der Saison in der Handball-Landesklasse steht ein Frauen-Derby in Jever ganz besonders im Fokus. Während die Männer der HG Jever/Schortens II den Meistertitel bereits sicher in der Tasche haben, können die Spielerinnen der SG Obenstrohe/Dangastermoor in der Marienstadt nachziehen.

Männer: Eintracht Wiefelstede - HG Jever/Schortens II (Sonnabend, 16 Uhr). Nachdem die HG-Allstars um Coach Christian Schmalz bereits zwei Spiele vor dem Saisonende den zweiten Landesklassen-Meistertitel in Folge perfekt gemacht haben, flachsten sie auf ihrer Facebook-Seite: „Den genauen Termin für die Feierlichkeiten auf dem Rathausbalkon der Stadt Jever werden wir euch schnellstmöglich bekanntgeben.“

Dazu wird es nicht kommen. Dennoch haben die Jeverländer, die erneut nicht aufsteigen dürfen, weil die eigene Erste in der kommenden Saison 2018/2019 einen Neustart in der Landesklasse wagt (und eine zweite Mannschaft von den Statuten her nicht höher als die erste antreten darf), noch ein Ziel vor Augen: Sie wollen auch die nun auslaufende Spielzeit verlustpunktfrei beenden. Daher werden sie auch beim Tabellensiebten aus dem Ammerland nicht den Schlendrian einkehren lassen.

Frauen: HG Jever/Schortens - SG Obenstrohe/Dangastermoor (Sonnabend, 16 Uhr, Sportzentrum Jahnstraße Jever). Im Spitzenspiel der beiden Seriensieger könnte die Meisterschaft entschieden werden. Während sich die HG-Frauen um David Onnen mit sieben Siegen in Folge auf den dritten Tabellenplatz vorgeschoben haben, benötigen die Obenstroherinnen um Coach Peter Holm nach sechs Siegen in Folge nur noch zwei Punkte aus den letzten beiden Saisonspielen, um den im Sommer 2017 noch nicht für möglich gehaltenen Titelcoup perfekt zu machen.

Am liebsten würden die SG-Frauen bereits an diesem Samstag in Jever für klare Verhältnisse sorgen, wissen aber um die Schwere der Aufgabe.

„Das wird erneut ein enges Spiel auf Augenhöhe“, prognostiziert Holm auch mit Blick auf das umkämpfte Hinspiel. Im Dezember hatte sein Team bereits nach 16 Minuten Torjägerin Melanie Coquille wegen einer umstrittenen Roten Karte verloren, war immer einem Rückstand hinterhergerannt, ehe zwei Sekunden vor dem Abpfiff der 25:24-Siegtreffer gelang.

Henning Busch
Lokalsport
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2510

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.