• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Vareler Frauen fiebern Titel-Endspiel entgegen

03.05.2019

Friesland Vorhang auf für den letzten Spieltag der Handball-Saison 2018/2019 heißt es an diesem Wochenende auch in der Landesklasse. Besonders im Blickpunkt steht dabei bei den Frauen das alles entscheidende Gipfeltreffen, in dem die Entscheidung über Meisterschaft und Aufstieg fällt.

Männer

HG Jever/Schortens I - HSG Neuenburg/Bockhorn (Samstag, 16 Uhr, Jahnstraße). Während die gastgebende Erste der Jeverländer abgeschlagen am Tabellenende dümpelt, hat der Aufsteiger aus der Friesischen Wehde im Falle eines abschließenden Derbysieges nur noch theoretische Chancen auf den zweiten Tabellenplatz – wenn die Konkurrenz um die Vizemeisterschaft mitspielt.

HG Jever/Schortens II - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II (Samstag, 18 Uhr, Jahnstraße). Der erneute Meistertitel ist den HG-Allstars um Shooter Jan Henrik Behrends, der nach dem Rücktritt von Karl-Heinz Schwarzenberger ab sofort kommissarisch mit den Aufgaben des Ersten Vorsitzenden der HG Jever/Schortens betraut ist, schon seit Wochen nicht mehr zu nehmen. Nun wollen sie vor heimischer Kulisse ihre beeindruckte Erfolgsserie mit dem 88. Punktspielsieg in Folge veredeln.

Frauen

HSG Hude/Falkenburg II - SG Obenstrohe/Dangastermoor (Sonnabend, 16.30 Uhr) Die Ausgangslage in diesem „Endspiel“ ist klar: Zwar bekommen die Varelerinnen, die als Spitzenreiter aktuell 34:4 Zähler aufweisen, am Saisonende wegen des Aufstiegsverzichts in der Vorsaison vier Punkte abgezogen. Aufgrund des deutlich besseren Torverhältnisses gegenüber dem Verfolger aus Hude (30:8) würde den Gästen im direkten Duell nun aber bereits ein Remis zum angepeilten erneuten Titelcoup nebst Aufstieg in die Landesliga reichen.

„Wir freuen uns auf dieses Endspiel und wollen in jedem Fall aufsteigen“, betont der scheidende SG-Trainer Peter Holm, der aufgrund einer Knie-OP schon von seinem Nachfolger Nils Makovicka an der Seitenlinie unterstützt wird. Das Hinspiel gewannen die SG-Frauen souverän mit 27:21. Im Rückspiel kann Holm seine Bestformation aufs Parkett schicken.

HSG Neuenburg/Bockhorn - TuS Esens (Sonnabend, 17 Uhr, Großraumsporthalle Zetel). Nach nur einem Sieg in diesem Jahr würde das Team von HSG-Trainerin Anika Rull eine am Ende verkorkste Saison liebend gerne mit einem Erfolgserlebnis gegen den Vorletzten beenden.

SV SF Larrelt - HG Jever/Schortens (Sonntag, 16 Uhr). Auch den HG-Spielerinnen ist in der zweiten Saisonhälfte etwas die Puste ausgegangen. Beim Tabellendritten sind sie nur klarer Außenseiter.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.