• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Schweer braust erstmals am Siegerpodest vorbei

25.04.2018

Friesland Der dritte Lauf zum „ADAC Weser-Ems Bahnsport-Cup“ auf dem Wümme-Ring in Mulmshorn ist für Thies Schweer vom MSC Moorwinkelsdamm nicht so erfolgreich wie in dieser Saison gewohnt verlaufen. Zum ersten Mal in diesem Wettkampfjahr verpasste das Nachwuchstalent – wenn auch nur knapp – einen Platz auf dem Podium.

Im ersten Lauf war Schweer ausgefallen und konnte so keine Punkte gutschreiben. Bei einem zehn Personen starken Teilnehmerfeld musste er in den drei noch folgenden Läufen damit alles geben, um sich doch noch für das Finale qualifizieren zu können. Der MSC-Youngster brauste dann in seinem zweiten Lauf sogar auf den ersten Platz. Den dritten Lauf konnte der Zeteler als Dritter beenden und im entscheidenden vierten Lauf konnte Schweer wieder den Siege für sich verbuchen. Somit löste der Friesländer mit 13 Punkten dann doch noch die Qualifikations-Fahrkarte ins Finale.

Dort lief es dann allerdings nicht so gut. Der Zeteler stellte nach dem Start in der ersten Kurve das Motorrad quer und verlor so den Anschluss an die Spitze. In den drei verbliebenden Runden reichte es dann nur zu einem vierten Platz im Finallauf. Nach dem Aufaddieren aller gefahrenen Punkte kam Schweer mit 15 Punkten ebenfalls auf den vierten Rang – und brauste somit knapp am Siegerpodest vorbei.

Trotzdem war der Junior-A-Fahrer zufrieden, da er mit jedem Lauf viele Erfahrungen sammeln kann. So ist er auch gut vorbereitet auf sein Heimrennen aus Anlass des internationalen „Master of Speedway“ in Moorwinkelsdamm am Sonnabend, 5. Mai. Dort starten die Junioren A, neben den Junioren B und C am Nachmittag vor großem Publikum im Rahmenprogramm. Später können die Nachwuchsfahrer dann ihren großen Idolen im offenen Fahrerlager über die Schulter schauen, mit ihnen fachsimpeln und diese später am Abend beim Rennen anfeuern.

Der MSC Moorwinkelsdamm hat es auch in diesem Jahr wieder geschafft, ein hochkarätiges Fahrerfeld zu verpflichten, in dem der aktuelle Grand-Prix-Fahrer Frederik Lindgren aus Schweden sicherlich einer der großen Favoriten ist.

Unterdessen wird der der vierte Lauf des „ADAC Weser-Ems Bahnsport-Cup“ am 29. Juli 2018 im emsländischen Dohren ausgefahren.

Weitere Nachrichten:

ADAC | MSC Moorwinkelsdamm | MSC | Master of Speedway

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.