• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Schleuderball: Grünenkamp muss Favorit nach Pause ziehen lassen

21.05.2019

Friesland Das könnte ein spannendes Titelrennen werden. Drei Mannschaften sind nach dem dritten Spieltag der Schleuderball-Landesliga noch verlustpunktfrei: der Mentzhauser TV, BV Reitland und Altenhuntorfer SV.

TV Schweiburg - Altenhuntorfer SV 0:2 (0:1). Die Gastgeber überzeugten mit einem schnellen Spielaufbau, flachen Schockbällen sowie schnellen Würfen. Aber sie kamen einfach nicht voran. Die Gäste drosselten das Tempo geschickt. Zudem fing Altenhuntorfs Drei-Meter-Reihe nahezu jeden flachen Schockball ab. Ein ins Aus geschockter Ball machte nach der Pause die Hoffnungen der Gastgeber auf den Ausgleich zunichte und führte zum 0:2.

TSV Abbehausen - BV Reitland 0:4 (0:1). Der BV Reitland spielte in der ersten Halbzeit mit leichtem Gegenwind. Die Abbehauser konnten mit dem Windvorteil, guten Würfen und weiten Schockbällen das erste Gegentor lange hinauszögern. Aber durch einen schnellen und gezielten Schockball des Reitlander Hauptfanges vor die Füße der Sechser-Reihe erzielten die Gäste den ersten Treffer. Die zweite Hälfte brachte keine großen Überraschungen mehr. Die Lücken in den Reihen des ersatzgeschwächten TSV wurden größer.

TuS Grabstede - TV Waddens 12:0 (8:0). Die Friesen begannen mit leichtem Rückenwind. Sie drängten die Gäste direkt ins eigene Tor. Mit guten Würfen und platzierten Schockbällen erarbeitete sich Grabstede viel Raum. Zur Pause führte der TuS schon mit 8:0. Nach dem Seitenwechsel verbesserte sich die Wurfleistung der Butjenter, die Grabsteder behielten aber einen kühlen Kopf.

Altenhuntofer SV II - Mentzhauser TV II 0:3 (0:3). Im Duell zweier blutjunger Teams spielten die Gäste zunächst mit ihrem eigenen Ball. Sie nutzten den Rückenwind, drückten und erzielten in der ersten Hälfte drei Tore. Einige Bälle hatten die Gäste noch fallen gelassen, sonst wäre die Führung wohl höher ausgefallen. Nach dem Seitenwechsel versuchte der ASV, das Spiel schnell zu machen, ging aber leer aus.

KBV Grünenkamp - Mentzhauser TV 1:6 (1:1). Gegen den Favoriten setzte der KBV Grünenkamp zu Beginn die Akzente. Mit guten Wurfbällen und platzierten Schockbällen der Hauptfänger Sascha Hemme und Patrick Hattermann erzielten die Gastgeber das 1:0. Sie verteidigten die Führung zwar lange, aber die Gäste steigerten sich im Schockspiel und erzielten vor der Pause den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit wurden die Mentzhauser ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie legten im Wurf- und im Schockspiel zu. Manuel Runge und Frank Horstmann spielten ihre Klasse aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.