• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Bartels kündigt Rückzug  an
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 13 Minuten.

Erklärung Des Garreler Bürgermeisters
Bartels kündigt Rückzug an

NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Lechtenbörger Fünfter bei internationalem Grand Prix

20.09.2018

Friesland Bei der 32. Auflage des Grand Prix des Tischtennis-Verbandes Niedersachsen (TTVN) waren auch drei Nachwuchstalente aus Friesland vertreten – Faustyna Stefanska vom TuS Horsten sowie Hannah Detert und Justus Lechtenbörger vom MTV Jever. In der Woche hatten sich zunächst zwölf TTVN-Kaderathleten gemeinsam mit Spielern aus Dänemark, Tschechien, Slowakei und Weißrussland auf den Grand Prix in Rinteln vorbereitet.

Dabei standen täglich zwei Einheiten auf dem Programm, die jeweils von einer anderen Nation geleitet werden. „Die Kids lernen so neue Trainingsinhalte und -methoden kennen. Das ist eine enorme Bereicherung“, erklärt TTVN-Landestrainer Nebojsa Stevanov. Er hatte das Projekt „International Mini Cadet League“ zusammen mit der Bundestrainerin der weißrussischen Schülerinnen, Aleksandra Igoreevna, und der Leiterin des Tischtenniszentrums in Bratislava (Slowakei), Lucia Colovickova, ins Leben gerufen.

Ziel ist der gemeinsame Austausch und das Sammeln von internationaler Wettkampferfahrung für die Athleten. Denn die aus Training und Wettkampf kombinierte Veranstaltung wird im Wechsel zwischen den drei Gastgeberstädten Minsk, Bratislava und Rinteln ausgetragen.

Der aktuelle Lehrgang mit Teilnahme am TTVN-Grand-Prix bildete den Abschluss der dreiteiligen „International Mini Cadet League“ in 2018. Der Grand Prix wurde dann mit je zwölf Schülerinnen- und Schülerteams ausgetragen. Neben den genannten Nationen konkurrieren die Nationalmannschaften aus den Niederlanden und Luxemburg sowie Teams des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) und der Bundesstützpunkte Frankfurt, Düsseldorf und Stuttgart um das Sieger-Preisgeld von 700 Euro.

In diesem Spitzen-Teilnehmerfeld zogen sich Faustyna Stefanska, Hannah Detert und Justus Lechtenbörger gut aus der Affäre. Im Teamwettbewerb belegten die Niedersachsen die Plätze neun (Schülerinnen) und zehn (Schüler). In der Einzel-Gesamtwertung belegte Detert der 29. Rang, während Faustyna Stefanska Achte wurde. Im Feld der 32 Schüler trumpfte Justus Lechtenbörger als Fünftplatzierter sogar noch besser auf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.