• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

MTV kämpft um Ligaverbleib

13.04.2018

Friesland Volles Programm zum Saisonabschluss: Vier der klassenhöchsten Tischtennis-Teams aus Friesland bestreiten jeweils einen Doppelspieltag bevor es in die Sommerpause geht.

Männer, Oberliga: Der MTV Jever hat am Wochenende in zwei Partien die Möglichkeit, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu realisieren. Zwar ist der direkte Abstieg punktetechnisch bereits abgewendet, jedoch kann der aktuelle Tabellenfünfte (14:18 Zähler) noch auf den Abstiegsrelegationsplatz acht abrutschen. Diesen nimmt aktuell Torpedo Göttingen (12:20) ein, das ebenfalls noch zwei Spiele als Restprogramm hat. Neben Göttingen kämpft auch der SC Marklohe (13:21) um den rettenden siebten Tabellenplatz und weist auf die Konkurrenz zwei bzw. einen Punkt Vorsprung auf.

Nur bei günstigen Spielverläufen auch in den anderen Hallen ist der MTV nicht auf Punkte bei Union Salzgitter (Sonnabend, 15 Uhr) und Eintracht Bledeln (Sonntag, 13 Uhr) angewiesen. Bei beiden Partien wird Jevers Nummer drei Fabian Pfaffe aufgrund eines kieferchirurgischen Eingriffs fehlen.

Landesliga: Das Sextett um MTV-Sprecher Malte Stickel hat eine starke Saison hingelegt und benötigt zumindest einen Punktgewinn aus den letzten beiden Rückrundenpartien, um als Drittplatzierter (24:8) in die Sommerpause zu gehen. Doch bevor es soweit ist, gastiert am Sonnabend um 14 Uhr der direkte Tabellenkonkurrent Hundsmühler TV (Vierter, 20:12) in der Sporthalle am Mariengymnasium, ehe am selben Tag um 18 Uhr der SV Molbergen seine Visitenkarte in Jever abgibt. Das Hinspiel gegen den SVM endete 8:8, gegen den HTV gab es einen hauchdünnen 9:7-Auswärtssieg.

Verbandsliga: Der Abstieg ist bereits besiegelt, dennoch will sich der TuS Sande erhobenen Hauptes aus der Verbandsliga verabschieden. So steht am Sonnabend um 18 Uhr das Gastspiel bei der Spvg. Oldendorf auf dem Programm. Einen Tag später empfangen die Friesländer den TV Hude II in der Klaus-Bünting-Halle (Berliner Straße). Beginn des letzten Heimspieles ist 13 Uhr. Gerade diese Partie verspricht besondere Brisanz, da Hude noch mitten im Abstiegskampf steckt und jeden Positiv-Zähler benötigt.

Frauen, Oberliga: Der Fünftplatzierte (22:10) aus Sande reist zum Rückrundenabschluss nach Oldendorf und trifft am Sonnabend um 15 Uhr auf die Spvg. Oldendorf II, ehe für 18 Uhr die Partie gegen Oldendorf I angesetzt ist. In den Hinspielen hatte das TuS-Quartett um Meike Fengler beide Teams mit jeweils 8:5 bezwungen – die Favoritenrolle liegt somit bei den Sanderinnen, die im Falle von zwei Siegen rein theoretisch noch auf Platz zwei klettern können.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.