• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Geehrt, gespendet und geradelt

01.09.2018

Das traditionelle Sommerfest haben aktive und passive Mitglieder des Boßelvereins „Pattlöper“ Astederfeld gefeiert. Vorsitzender Alexander Bogdahn konnte rund 68 Mitglieder begrüßen, die der Einladung des Vereins zum großen Sommergrillfest gefolgt waren. Im Haus am Königssee konnten die Mitglieder bei Bratwurst und Steak in gemütlicher Runde zusammensitzen und miteinander klönen. Auflockert wurde das Fest wieder mit einer großen Tombola, bei der tolle Preise verlost wurden, die von Geschäftsleuten der Friesischen Wehde gespendet worden sind.

Außerdem gab es auch in diesem Jahr wieder ein Schätzspiel. Dieses Mal sollte die Länge eines Wollfadens geschätzt werden. Hauptpreis des Spieles war ein saftiger Schinken. Alexander Bogdahn bedankte sich in seiner Ansprache bei allen Mitgliedern, die durch ihre tatkräftige Hilfe zum Gelingen des Abends beigetragen haben. Das Sommergrillfest wird vor allem auch als Dank für alle Mitglieder ausgerichtet, die den Verein passiv unterstützen. Außerdem nutzte der Vorsitzende den Abend, um fünf neue Ehrenmitglieder zu ernennen: Annelene Schön, Karla Siggelkow, Alfred Wulf, Reinhard Juilfs und Helmut Höfers. Sie bekamen jeweils eine Ehrenurkunde. „Alles in allem war dieser Abend wieder eine gelungene Veranstaltung, die von vielen Besuchern in höchsten Tönen gelobt wurde“, sagt Alexander Bogdahn. Ein besonderer Dank gilt dabei aber auch den Kaufleuten aus Zetel, Bockhorn und Neuenburg, auf deren Unterstützung der Verein wieder einmal habe zählen können.

Einen Teil der Eintrittsgelder vom Beachfestival „Fun in the Sun“ in Astederfeld haben die Veranstalter Marco Loers und Keven Politz jetzt gespendet. Sie übergaben 1000 Euro an das Projekt „Flugkraft“ aus Bredehorn. „Flugkraft“ unterstützt Familien mit krebskranken Kindern. Beim „Fun in the Sun“ haben mehr als 1000 Gäste am Königssee in Astederfeld gefeiert, das Wetter war super. Marina Proksch-Park von „Flugkraft“ freut sich über die Spende – mit so viel Geld hatte sie gar nicht gerechnet.

„Man spendet sowieso viel zu wenig, und man weiß immer nicht, wofür man spenden soll. Mit dem Flugkraft-Projekt hat man mal etwas Handfestes, das aus der Region kommt“, sagt Marco Loers. Er freut sich auch über die gute Zusammenarbeit mit dem Verein. „Das Team hat sich um die Einlassbänder gekümmert. Das haben sie toll gemacht und die Bänder auch super designt.“

Bei einem Fahrradausflug hatten die Tischtennisspielerinnen und -spieler des Turn- und Sportvereins Zetel viel Spaß. Sehr gut organisiert hatten die Fahrt Günter Neumann und Günter Brunken. Nach einer recht erfolgreichen Saison starteten die Sportlerinnen und Sportler nebst Partnern zum Saisonabschluss von der Sporthalle in Zetel. Teilnehmer aus allen Mannschaften (1. Bezirksliga, 1. und 3. Kreisklasse) nahmen gut gelaunt die Möglichkeit wahr, außerhalb des Spielbetriebs ein paar schöne Stunden gemeinsam zu verbringen. Das Lengener Meer in der Nähe von Bentstreek war die erste „Verpflegungsstation“. Eine tolle Aussicht belohnte die 21-köpfige Gruppe – wenn man die Stufen der dortigen Aussichtsplattform erklommen hatte. Gestärkt ging es mit angepasstem Tempo zum abschließenden Treffpunkt, dem „Landcafé Astederfeld“.

Mit einem Rate- und Schätzspiel klang Ausflug bei einem Grillabend aus. Die Aktiven im Alter von 15 bis über 70 Jahren waren von diesem Event begeistert und forderten eine Wiederholung. Die Tischtennis-Sparte des TuS Zetel freut sich immer über neue Mitglieder, denn der Sport kann in jedem Alter viel Freude bereiten. Abteilungsleiter Günter Neumann gibt gerne Auskunft zu dem Sport unter Tel. 04453/3462.

Weitere Nachrichten:

TuS Zetel | Flugkraft | Bezirksliga | Fun in the Sun

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.