• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Geld für Vereine in der Wehde

06.04.2019

Die Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham hat die Vertreter und Mitglieder aus zahlreichen sozialen, mildtätigen und gemeinnützigen Einrichtungen und Vereinen in das Harms-Huus nach Neuenburg eingeladen, um dort ihre jährlich anfallenden Reinerträge aus dem VR-Gewinnsparen zu überreichen. 13 600 Euro konnten die Vertreter der Bank an die Vereine in der Friesischen Wehde überreichen. Beim VR-Gewinnsparen handelt es sich um eine Sparmöglichkeit mit Lotterie. Von fünf Euro werden vier gespart, ein Euro ist das Losentgelt für die Lotterie. Der Reinertrag fließt in gemeinnützige, kulturelle und soziale Projekte und Institutionen in der Region. Die stellvertretende Filialleiterin Katharina Aey sowie die Vertriebsmitarbeiter Lars Kühne und Klaudia Bluhm zeigten sich anlässlich der Übergabe im Harms-Huus erfreut, dass die Raiffeisen-Volksbank im gesamten Geschäftsgebiet eine Fördersumme von 64 370 Euro € verteilen kann. Insgesamt wurden 61 örtliche Vereine und Institutionen berücksichtigt. Folgende Vereine aus der Friesischen Wehde wurden bedacht: Bürgerverein Steinhausen mit (800 Euro), Förderverein der Grundschule Bockhorn (500), Boßelverein „Heideboßel“ Bockhornerfeld (800), Frauenchor Bockhorn (750), Gemischter Chor „Blüh auf“ Steinhausen (567,60), Förderverein der Astrid-Lindgren Grundschule (500), KBV „Lat´n rull´n“ Schweinebrück (800), Kaninchenzuchtverein I 21 Zetel und Umgebung (400), Landfrauenverein Friesische Wehde (800), Boßelverein „Liek up lang“ Bohlenberge (1400), Naturfreunde, Ortsgruppe Varel-Zetel (1400), Tennisverein Zetel (1400), Feuerwehrspielmannszug Zetel-Neuenburg (1400), Dorfgemeinschaft Grabstede (700), Verein zur Förderung der Grundschule Grabstede (300), Sportverein Bredehorn (300) und der Förderverein Dorfgemeinschaft Grabstede (800).

Stark und gesund – so sollen Kinder aufwachsen. Um sie dabei zu unterstützen, beteiligt sich die Grundschule Friedeburg seit fünf Jahren am Gesundheitsprogramm Klasse2000. Dieses Engagement wurde jetzt zum ersten Mal mit dem Klasse2000-Zertifikat ausgezeichnet. Die Schule nimmt seit dem Schuljahr 2013/14 an dem Unterrichtsprogramm Klasse2000 zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung teil. Momentan beteiligen sich alle Klassen und erforschen mit der Symbolfigur Klaro, was sie selbst tun können, um sich wohlzufühlen. Das bundesweite Programm begleitet die Kinder kontinuierlich von Klasse 1 bis 4. Frühzeitig werden die Grundschüler für das Thema Gesundheit begeistert und in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung gestärkt. „Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung“, freut sich Schulleiterin Tanja Janßen. „Gesundheitsförderung ist bei uns ein zentrales Thema, für das wir uns gerne engagieren, denn nur wenn unsere Schüler gesund sind und sich wohlfühlen, können sie gut lernen.“ In diesem Rahmen fand ein Informationselternabend in der Grundschule Friedeburg statt. Klasse2000 wird über Spenden in Form von Patenschaften finanziert. Schulleiterin Tanja Janßen bedankt sich herzlich bei den Unterstützern der vergangenen Jahre. Mit 220 Euro pro Klasse und Schuljahr ermöglichen die Paten den Schülern, bei dem Unterrichtsprogramm mitzumachen. Die Grundschule Friedeburg ist nun eine von 950 Schulen in Deutschland, denen das Zertifikat verliehen wurde.€

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.