• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Getanzt, gespendet und gefachsimpelt

09.03.2019

Auf sehr große Resonanz stieß ein Tanzkurs für Menschen mit Behinderungen aus Wilhelmshaven und Friesland. Unter der Leitung der Hooksieler Wohneinrichtung der WiKi „Haus am Pakenser Groden“ und der Vareler Tanzschule von Oehsen, nahmen mehr als 30 junge Menschen das Angebot wahr und lernten dabei die ersten Tanzschritte. Zum Programm gehörten dabei Disco-Fox sowie langsamer Walzer. Ermöglicht wurde das Angebot durch die Unterstützung der Bürgerstiftung der Sparkasse Wilhelmshaven. „Aufgrund der großen Nachfrage ist ein Folgekursus geplant“, sagt Stephanie Wilts. Dieser startet nach den Osterferien und endet mit einem großen Abtanzball für alle Teilnehmer sowie deren Familien, Freunde und Bekannten. Anmeldung unter stephanie.wilts@wiki.de oder unter 04425/973790.

Über die ersten Spenden freut sich Varels Mühlenwart Peter Fleckenstein: „Der Anfang ist gemacht.“ Vor einigen Wochen hatte der „Gemeinnützige“ über anstehende Reparaturarbeiten an der Vareler Mühle berichtet. Daraufhin gab es die ersten Spenden und nun überbrachten Karl-Heinz Funke, 1. Vorsitzender und Ralf Rohde, Geschäftsführer der Wählergemeinschaft Zukunft Varel auch 500 Euro. Damit sind die ersten Tausend Euro von den benötigten 25 000 bis 30 000 Euro zusammen. „Wir möchten helfen, die notwendige Renovierung zu ermöglichen“, sagte Rohde. Der Heimatverein werde ja oft nur in Verbindung mit dem Museum am Neumarktplatz gebracht, darauf wies Karl-Heinz Funke hin und sagte: „Da gehört ja viel mehr dazu und eben auch die Mühle. Eigentlich übernimmt der Verein Aufgaben der öffentlichen Hand.“ Wer den Heimatverein unterstützen will, kann Geld auf die Konten mit der IBAN DE70 2805 0100 0052 4001 32 oder DE49 2826 2873 0100 0012 00. Die Quittung gilt gleichzeitig als Spendenbeleg.

Die E-Jugend-Fußballer des TuS Obenstrohe laufen ab sofort in neuen Trikots und Trainingsanzügen auf, die das Einrichtungshaus Maschal gesponsert hat. 13 engagierte Nachwuchsspieler werden von Henning Jacobi, Tjard Peters und Lucas Stefer zwei Mal die Woche trainiert. Am Wochenende finden die Spiele statt. Dafür braucht das Team ein anständiges Equipment. „Gut, dass Maschal sich bereit erklärte, die Mannschaft zu unterstützen, denn da kommt was zusammen für alle Spieler und Trainer,“ weiß Eike Poppmann, der Sponsorenbetreuer des TuS Obenstrohe. Fußballer sind im Team jederzeit willkommen. Es sind auch noch ein paar Trikotsätze nicht vergeben.

Die Betreiber von Ferienhöfen aus dem Küstenbereich von Ostfriesland bis zur Wesermarsch haben sich jetzt zum fachlichen Austausch im Café Hof Eyting in Jeringhave getroffen. Eingeladen hatte die Landesarbeitsgemeinschaft Urlaub und Freizeit auf dem Lande (LAG), um mit ihren Mitgliedsbetrieben aktuelle Themen für die bevorstehende Saison zu diskutieren und neue Ideen für das Marketing zu entwickeln.

„Gäste erwarten heute, alle für ihre Entscheidung wichtigen Informationen bis hin zur direkten Buchungsoption im Internet zu finden“, erläutert Vivien Ortmann, Geschäftsführerin der LAG Niedersachsen. Zudem habe der Gast einen hohen Anspruch an die Ausstattung der Ferienwohnung und die zusätzlichen Serviceleistungen der Urlaubsanbieter. Trotz der bewusst naturnahen und ursprünglichen Urlaubsart auf dem Land sei der WLAN-Zugang in der Unterkunft für viele unerlässlich.

Diese Einschätzung bestätigten auch die teilnehmenden Betreiber der Ferienhöfe beim Regionaltreffen bestehend aus Urlaubsbauernhöfen und -reiterhöfen sowie Hofcafés und Direktvermarktern und führten viele Beispiele für die individuellen Wünsche der Gäste an, sei es das speziell auf Unverträglichkeiten ausgelegte Frühstück oder den Ersatz für das zu Hause vergessene Geburtstagsgeschenk der Oma.

„Neben guter Kommunikation gilt es, die Gäste auf ihren Höfen zufrieden zu stellen und Erwartungen zu erfüllen“, stellt Michael Neukämper, stellvertretender Vorsitzender der LAG fest. Selbst Besitzer eines Ferienhofes in Norden ermunterte er seine Kollegen, mutig neue Akzente in der Angebotsgestaltung auf den Höfen zu setzen.

Dies könne auch durch Kooperationen mit Partnern geschehen, um die Gäste zu überraschen und ihnen neue Services anbieten zu können. Einer dieser Partner ist Garvin Hinrichs von MeinMarkstand.de, einem Online-Marktplatz regional erzeugter Lebensmittel. In Kooperation mit der LAG können die Ferienhöfe ab Ende März den „Gefüllten Kühlschrank“ in Form von Frühstückboxen aus regionalen Produkten ihren Gästen anbieten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.