• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 37 Minuten.

Bundeseinheitliche Corona-Maßnahmen
Bundeskabinett beschließt Änderung des Infektionsschutzgesetzes

NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Gerätturnen: Glarumer Talente in starker Frühform

28.09.2016

Glarum Jede Menge Wettkampfpraxis haben sich die Gerätturnerinnen des TuS Glarum mit Blick auf die anstehende Herbstsaison geholt. So nahmen 15 Nachwuchstalente am vereinsinternen Vergleichsturnen in der Sporthalle der VGS Glarum teil. Dort präsentierten sie den Kampfrichterinnen ihre in Teilen neuen Küren bzw. ihre Pflichtübungen nach den Vorgaben des Deutschen Turnerbundes (DTB).

Wahlmöglichkeit

„Anhand ihrer erreichten Wertungen können sie sich selbst und ihr persönliches Leistungsniveau im Vergleich zu vorher gezeigten Übungen besser einschätzen“, erläutert Reinhard Milter, Trainer und zugleich Wettkampf- und Organisationsleiter beim Turnvergleich: „In ihren jeweiligen Jahrgängen hatten die Turnerinnen die Möglichkeit, in einem vorgegebenen Leistungsband ihre Übungen an den verschiedenen Geräten selbst zu wählen.“

Sehr gute bis herausragende Ergebnisse bei diesem Wahlwettkampf – sowohl in der Gesamt- als auch in der Geräteeinzelwertung – erreichten dabei Nikita Eggers, Amy Schroeder, Romina Prause, Eva Muschalik und Emilie Müller. Letztere hatte am Wettkampftag Geburtstag und beschenkte sich in ihrer Klasse mit dem ersten Rang selbst.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine Woche zuvor war eine Delegation des TuS Glarum, bestehend aus neun Turnerinnen und vier Kampfrichtern beziehungsweise Trainern, der Einladung des Delmenhorster Turnerbundes gefolgt. Beim „1. Delmenhorster Turnerbund-Cup“ hieß es am ersten Wettkampftag für vier TuS-Turnerinnen: Antreten zur Pflicht.

Kimberly Scheel, Eva Muschalik, Nikita Eggers bestritten ihren Gerätevierkampf in der Leistungsstufe 5. Amy Schroeder trat in der Leistungsstufe 6 außer Konkurrenz an. „Sie war für die in der Wettkampfausschreibung angegebenen Jahrgänge noch zu jung, konnte aber wertvolle Erfahrungen für Folgewettkämpfe sammeln“, sagt Milter: „Und ihre Geräte-Einzelwertungen entsprachen voll und ganz den Erwartungen – sie hätte bei einer regulären Einordnung in die Wettkampfklasse einen guten Platz im Mittelfeld von 18 Starterinnen belegt.“

Hervorragende Plätze

Auch Kimberly Scheel und Eva Muschalik erreichten hervorragende Plätze am Reck und am Balken. Kimberly Scheel erturnte in ihrer Leistungsklasse die fünftbeste Reckübung unter 18 Teilnehmerinnen. Eva Muschalik erreichte die sechsbeste Wertung von 21 Starterinnen am Balken. Nikita Eggers zeigte den gesamten Wettkampf hindurch starke Nerven, erwies sich als gute Mehrkämpferin und erreichte am Ende einen guten neunten Platz von 18 Turnerinnen.

Am zweiten Wettkampftag mussten die Glarumer Kür-Turnerinnen an den Start. Ylva Conerus und Eske Hanau starteten in der Kürstufe 3, Raja Schroeder, Elaine und Celina Hupfeld in der Kürstufe 4. Dabei hatte Eske Hanau Pech: Sie verletzte sich an ihrem ersten Gerät, dem Boden, wagte jedoch noch das Folgegerät Sprung. „Aber danach war für sie leider endgültig der Wettkampf beendet“, bedauert Milter. Ylva Conerus schlug sich an ihren Lieblingsgeräten, dem Boden und dem Balken wacker. Sie probierte einige erst kürzlich neu einstudierte Elemente und Verbindungen aus.

„In der Stufe 4 erreichte Elaine Hupfeld in ihrer Klasse einen grandiosen dritten Platz und konnte einen tollen Pokal mit nach Hause nehmen“, freut sich Milter. Raja Schroeder leistete sich am „Zitterbalken“ (Milter) einige schwerwiegende Patzer, musste das Gerät dreimal verlassen und stürzte darüber hinaus noch beim Abgang. „So viel Pech ist selten, kann aber vorkommen“, erklärt der TuS-Trainer: „Glücklicherweise steckte sie dieses Missgeschick gut weg.“ So zeigte sie am Stufenbarren die drittbeste Leistung und durfte in das Barrenfinale. „Ein toller Ausgleich“, betont Milter, der sich zudem auch über den Einzug von Hupfeld in ihrer Wettkampfklasse ins Barrenfinale freute.

Schule für das Leben

„Gerade für unsere jüngsten Turnerinnen ist es wichtig, sich in einem Wettstreit mit anderen zu messen und so schon mal ein Wettkampf-Feeling zu erleben“, erklärt Milter: „Jeder sportliche Wettbewerb ist Schule für das Leben.“ Darüber hinaus waren die beiden Wettkämpfe eine gute Vorbereitung für die noch in diesem Herbst anstehenden Veranstaltungen wie den „Glarumer Jubiläums-Pokal“, verschiedene Bezirksfinalwettkämpfe sowie den Mannschaftswettkampf des Turnkreises Friesland.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.