• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Friesen machen sich rar beim Hartwarden-Schild

22.11.2018

Grabstede Der Kreisverband Butjadingen hat die Wettkämpfe der Klootschießer um das Hartwarden-Schild des Landesverbands Oldenburg in Grabstede dominiert. Er gewann die Gesamtwertung der drei Altersklassen mit 2265 Metern. Insgesamt 70 Sportlerinnen und Sportler kämpften bei idealen Wetterbedingungen um die begehrten Plaketten. Die Butjenter waren dabei vorbildlich: Sie hatten alle Kräfte gebündelt, waren mit 40 Werfern angereist und hatten gute Teamleistungen gezeigt.

Der Waddenser Stefan Bruns ist Feldobmann des Landesverbands und freute sich über den Auftritt seines Heimatverbands. „Als Butjenter bin ich stolz darauf. Schade, dass kein anderer Kreisverband mit voller Mannschaftsstärke angetreten ist – gerade im Erwachsenenbereich. Da muss einfach mehr kommen.“ Die Friesische Wehde, eine einstige Werfer-Hochburg, war nur mit einem Werfer vertreten.

Ganz überlegen waren die Erfolge der Butjenter bei den Männern mit 1020,25 Metern und in der Jugend mit 770,75 Metern. In der Gesamtwertung hatten sie einen großen Vorsprung vor Stadland (1558,80 Meter). Bei den Schülern holte sich Stadland (576,80 m) die Plakette vor Butjadingen (474,00 m) und Ammerland (328,70 m).

Die Ammerländer waren mit sieben Vereinsvertretern dabei, die Waterkant bot vier Talente auf. Klootschießer aus den Kreisen Jeverland und Wilhelmshaven sind schon seit geraumer Zeit nicht mehr gesichtet worden.

Anderthalb Jahre vor der Europameisterschaft in Schleswig-Holstein ist das Leistungsvermögen der hiesigen Werfer als bedenklich einzustufen. In der Männer-Klasse landete nur Europameister Hendrik Rüdebusch (Vielstedt/Hude) mit seinen Würfen im 70-Meter-Bereich. Sein Höchstwurf mit dem 475 Gramm schweren Kloot betrug 77,75 Meter. Er siegte mit insgesamt 227,10 Metern.

Zweiter wurde der Junior Sören Bruhn aus Schweinebrück (69,90 m/201,35 m). Dahinter platzierten sich zwei ganz erfahrene Feldkämpfer: der 43-jährige Dirk Schomaker aus Fedderwardersiel (65,00 m/194,50 m) und der 49-jährige Ex-Europameister Detlef Müller aus Mentzhausen (63,35 m/188,45 m).

Der Jugendliche Thore Bruns aus Waddens beeindruckte mit seiner Konstanz. Seine drei besten Würfe mit dem 375 Gramm schweren Kloot lagen nur 15 Zentimeter auseinander. Er führte das Feld mit klarem Vorsprung (65,30 m/195,35 m) an und und segelt auf EM-Kurs. Zweiter wurde Dominik Köster aus Langendamm-Dangastermoor (48,70 m/127,80 m) vor Ben Sanders aus Reitland (42,05 m/124,45 m).

Im 35 Aktive großen Feld der Schüler mischten 14 Mädchen mit. Keven Specht aus Hollwege warf als Bester den 250 Gramm schweren Kloot 46,55 m weit. Alena Janßen aus Rosenberg (36,70 m) wurde im Jahrgang 2001 bis 2004 Elfte. Vereinskameradin Leonie Gerdes (25,80 m) landete auf Rang 18, Emma Cordes aus Büppel (20,35 m) im Jg. 2005 und jünger auf Platz 20.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.