• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Französischer Investor steigt bei EWE ein
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 14 Minuten.

Oldenburger Energiekonzern
Französischer Investor steigt bei EWE ein

NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

178 Aktive überqueren Ziellinie beim Nordwest-Cross

03.12.2019

Grafschaft Bei erstaunlich guten Streckenverhältnissen im Barkeler Busch – trotz der üppigen Regenfälle der vergangenen Wochen – haben am Sonntag 178 Finisher die Ziellinie des 42. Nordwest-Cross überquert. Zum zweiten Mal unter der Regie von Andreas Fieger und Rainer Becker waren bei diesem Traditionslauf des TuS Glarum und TSR Olympia Wilhelmshaven Wettkämpfe für Jung und Alt über vier verschiedene Distanzen angeboten worden. Angesichts der gegenüber dem Vorjahr (170) leicht gestiegenen Finisher-Zahl sprach Fieger von einem erfreulichen Ergebnis.

Im abschließenden Hauptlauf über 9740 Meter sicherte sich Martin Pflugfelder in 35:01 Minuten einen Start-Ziel-Sieg, gefolgt von Matthias Kögel (37:59 Min.). Im Kampf um den dritten Podestplatz setzte sich Thomas Klingenberg (Olympia Wilhelmshaven) in 40:17 Minuten ganz knapp vor Stephan Wendeling (Freiwillige Feuerwehr Sande/40:18 Min.) durch.

Schnellste Frau im Ziel war Susan Witte vom TSV Elgendorf (40:41 Min.). Sie behauptete sich mit großem Vorsprung vor Kristina Zippermayr (BSG Volksbank Jever/ 50:48 Min.) und Karin Rietman vom SV Ochtersum, die 50:50 Min. benötigte.

Über die Distanz von 4865 Meter hatten zuvor die Leichtathleten des DSC Oldenburg die Männerkonkurrenz dominiert. Dabei setzte sich Jan de Vries im Zielsprint in 17:19 Minuten hauchdünn vor Andre Weise (17:20 Min.) durch. Auf den Plätzen drei und vier folgten in Finn Hannawald (17:55 Min.) und Norman Ihle (19:08 Min.) zwei weitere Teamkameraden von der Hunte. Rang fünf belegte Timo Bruns (Olympia Wilhelmshaven/19:32 Min.).

Bei den Frauen gab es einen spannenden Zweikampf zwischen zwei Friesländerinnen. Dabei überholte die erst 13-jährige Solveig Thoß (TuS Oestringen/20:38 Min.) auf der letzten Runde die erfahrene Heike Piotrowski (W 35/20:42 Min.) von der LG Harlingerland. Den Bronzerang belegte am Sonntag Marion Baumann (23:28 Min.) vom TuS Zetel.

Zum Auftakt der 42. Auflage des Nordwest-Cross hatte der Nachwuchs nach dem Ertönen das „Start-Nebelhorns“ sein Können auf den stark belaubten Waldwegen gezeigt. Über 2430 Meter waren in Lauf 1 Thilo Dobrunz (DSC Oldenburg/9:56 Min.) und Carina Ceronio (Olympia Wilhelmshaven/11:07 Min.) das Maß der Dinge. In Lauf 2 siegten Jost Hornbostel (8:53 Min.) und Jule Meiners (beide DSC Oldenburg/10:47 Min.).

Zudem gab es für die jüngsten Starter zwei Läufe über 1000 Meter im Angebot. Im ersten Kinderlauf (Jahrgang 2010 bis 2016) war Paul Lisson (Olympia Wilhelmshaven/4:39 Min.) der schnellste Junge und Julienne Heidmann (LG Wilhelmshaven/ 4:40) das schnellste Mädchen. Im zweiten Kinderlauf (Jg. 2008/2009) waren sieben Mädchen am Start. Am lautesten jubelte letztlich Siegerin Malin Olbrich (Olympia Wilhelmshaven/04:15 Min.).


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/friesland/fotos 
Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.