• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Kenianer dominieren erneut über 10 englische Meilen beim Jever-Fun-Lauf

18.08.2019

Heidmühle Zum 33. Mal fanden sich am Samstag hunderte Läuferinnen und Läufer in Heidmühle an den Start. Der Grund: der internationale Jever-Fun-Lauf. In mehreren Kategorien starteten die Athleten – mit dabei: die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der NWZ-Aktion „Lauf geht’s“.

Die stolze Zahl von 768 Voranmeldungen liegt den Organisatoren des Heidmühler FC für den 10-km-Lauf mit Teamwertung (16.30 Uhr) vor. Allein mehr als 300 dieser Starter nahmen aus Anlass der NWZ-Aktion „Lauf geht’s“ teil. Sie nutzten den Jever-Fun-Lauf zum dritten Mal in Folge als „Meilenstein“, um sich weiter auf den finalen Halbmarathon im Oktober in Oldenburg vorzubereiten. Bei „Lauf geht’s“ werden die Teilnehmer sechs Monate lang bei regelmäßigen Lauftreffs von qualifizierten Lauftrainern betreut.

Seit 1999 bei den Frauen und 2003 bei den Männern kamen die Sieger über 10 englische Meilen beim internationalen Jever-Fun-Lauf allesamt aus Kenia. Und das Gesetz der Serie hatte auch bei der 33. Auflage des Traditionslaufes am Samstagabend in Schortens Bestand. Als Erster überquerte im abschließenden Hauptrennen Hillary Kipkoech bei seinem Europa-Debüt in 47:26 Minuten die Ziellinie - gefolgt von seinen kenianischen Landsleuten Hillary Kipsambu (47:41 Min.) und Joseph Mbatha Nzoki (47:51 Min.). Schnellster Deutscher war Publikumsliebling Philipp Pflieger (LG Regensburg/49:18 Min.). Der Olympia-Teilnehmer von 2016 hätte im Zielsprint sogar fast noch den viertplatzierten Tom Mwendwa Mutie (KEN/49:15 Min.) abgefangen.

Bei den Frauen sicherte sich Rekordsiegerin Tabitha Wambui Gichia (KEN) in 53:31 Min. unter großem Beifall zum bereits fünften Mal nach 2011, 2013, 2016 und 2018 den Siegerscheck. Auf den weiteren Podestplätzen landeten die auf der letzten Runde noch abgefangene Janet Ruguru Gichumbi (KEN/53:46 Min.) und die Äthiopierin Adal Sintayeyu (58:59 Min.).

Über 10 Kilometer triumphierten Pascal Wedeken (Osnabrück) in 35:44 Min. sowie bei den Frauen Michelle Kipp vom VfL Oldenburg (40:21 Min.). 768 Voranmeldungen hatten den Organisatoren des Heidmühler FC allein über diese Distanz vorgelegen. Mehr als 300 dieser Starter nahmen aus Anlass der NWZ-Aktion „Lauf geht’s“ teil.

Mehr Infos zu NWZ-Lauf geht’s gibt es hier.

Claus Arne Hock Redakteur / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2154
Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.