• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Auf Heidmühle wartet Herkulesaufgabe

11.08.2017

Heidmühle Voller Vorfreude, aber auch mit viel Respekt starten die Fußballer des Heidmühler FC am Sonntag um 15 Uhr in die neue Saison. Dabei bekommt es der Landesliga-Aufsteiger, der in der vergangenen Saison die Bezirksliga II mit 78 Punkten und 117:42 Toren gerockt hat, um 15 Uhr auswärts gleich mit einem der Titelanwärter in der sechsthöchsten Spielklasse zu tun: Blau-Weiß Lohne. Eine erste Standortbestimmung – und was für eine.

Heidmühler FC

Zugänge Joscha Eilers (VfL Oldenburg A-Junioren), Benjamin Heiser (HFC III), Jakub Kurzawa (SV Wilhelmshaven), Steffen Lühr (BV Bockhorn), Philip Müller (GVO Oldenburg), Bendix Schröder, Niklas Zytur (beide TV Munderloh), Serhat Tayan (SV Ofenerdiek), Nikolai Kück (SC Sternbusch).

Abgänge Awudu Moro (unbekannt), Mario Popken (untere Mannschaft im Verein), Dennis Spaamann, Tim Wichelmann (beide TuS Strudden), Justin Tjardes (VfB Oldenburg).

Kader Teo Nekic, Benjamin Heiser, Steffen Lühr (alle Tor), Joscha Eilers, Youssef El-Ali, Lennart Brunet, Fabian Klische, Jakub Kurzawa, Philip Müller, Giancarlo Orru, Tim Rockmann, Serhat Tayan (alle Abwehr), Niklas Fasshauer, Dardan Jashari, Philip Immerthal, Robin Schneider, Bendix Schröder, Aaron Siebert, Joshua Titz, Niklas Zytur (alle Mittelfeld), Tarek El-Ali, Jascha Meine, Keno Siebert, Lukas Weis, Nikolai Kück.

Trainer Hans-Jürgen Immerthal. Co-Trainer Frank Weyerts, Thomas Müller. Betreuer Udo Meyer. Sportlicher Leiter Josef d’Amico.

Saisonziel Klassenerhalt und junge Spieler weiterentwickeln. Titelfavoriten BW Lohne, Kickers Emden, SC Melle, SV Bevern.

Bei aller Aufstiegseuphorie gibt sich HFC-Coach Hans-Jürgen Immerthal vor dem ersten Landesliga-Abenteuer einer Heidmühler Männermannschaft überhaupt keinen Illusionen hin: „Das wird eine echte Herkulesaufgabe. Aber wir werden alles geben, um am Ende den Klassenerhalt zu packen.“

Zuversicht ziehen die Nord-Friesländer vor allem aus der Tatsache, dass alle Leistungsträger der vergangenen Erfolgssaison gehalten werden konnten. Zudem wurde der Kader mit neun Zugängen viel breiter aufgestellt, um für die deutlich intensivere, temporeichere und dadurch auch mehr Verletzungen provozierende Spielweise auf Landesebene gewappnet zu sein.

„Die Spieler, die dazugekommen sind, passen gut ins Team“, zeigt sich Immerthal zufrieden mit den Verstärkungen in Person von Joscha Eilers (VfL Oldenburg U 19), Benjamin Heiser (3. Herren HFC), Jakub Kurzawa (SV Wilhelmshaven), Steffen Lühr (BV Bockhorn), Philip Müller (GVO Oldenburg), Bendix Schröder, Niklas Zytur (beide TV Munderloh), Serhat Tayan (SV Ofenerdiek) und Nikolai Kück (SC Sternbusch), von denen einige schon früher einmal beim HFC aktiv waren.

Nicht nur aus finanziellen Gründen haben die Verantwortlichen auf namhafte Zugänge mit Landesliga-Erfahrung verzichtet: „Wir wollen den Klassenerhalt mit einem Heidmühler Team schaffen und dabei junge Spieler entwickeln – das würde das Ganze umso wertvoller machen!“, betont Immerthal.

Umso mehr setzt der Coach bei der erhofften Umsetzung des Ligaverbleibs auf mannschaftliche Geschlossenheit: „Dabei wird sich das Team erst in die Landesliga hineinarbeiten müssen, um auf dem Platz zu erleben, welchen Herausforderungen es sich zu stellen hat“, mutmaßt Immerthal. Er hofft im gleichen Atemzug auf Geduld bei seinen Spielern, aber auch im Umfeld: „Weder die Meisterschaft noch der Abstieg wird im ersten Drittel der Saison entschieden. Es ist wichtig, einen langen Atem zu haben.“

Als Titelfavoriten stuft der HFC-Trainer BW Lohne, Kickers Emden, SC Melle und SV Bevern ein. „Im Kampf um den Klassenerhalt dürften es alle Aufsteiger bis auf den BV Essen schwer haben“, prophezeit Immerthal. Abzuwarten bleibe, wie sich die Teams schlagen, die mit dem Einbau vieler A-Jugendlicher gerade einen Umbruch vollzögen.

Auch daraus könnte das eingespielte HFC-Team am Ende Kapital schlagen. Voraussetzung: Die Spieler lernen nach einer überragenden Saison mit lediglich vier Niederlagen schnell, auch mit Misserfolgen umzugehen.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.