• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Heidmühler FC bleibt im Tabellenkeller hängen

16.09.2019

Heidmühle Im Tabellenkeller hängen geblieben sind die Bezirksliga-Fußballer des Heidmühler FC am Freitagabend. In einer turbulenten Schlussphase mit vier Treffern binnen nur zwölf Minuten – darunter zwei in der Nachspielzeit – mussten sich die Platzherren trotz des späten Ausgleichs unter Flutlicht noch mit 2:4 (1:1) dem furchtlosen Aufsteiger TuS Heidkrug geschlagen geben.

„Nach unserem späten Ausgleich wollte meine Mannschaft unbedingt den Sieg und ist dafür leider bestraft worden. Dabei hätten wir aufgrund der Spielanteile unterm Strich einen Punkt verdient gehabt“, ärgerte sich HFC-Coach Daniel Oleksyn nach der vierten Niederlage im siebten Saisonspiel.

Dabei waren die ersatzgeschwächten Gastgeber nach einer feinen Kombination über Niklas Fasshauer, Aaron Siebert und Torschütze Julien Stresow mit 1:0 in Front gegangen (14.). Kurz darauf hatte Stresow dann Pech, als sein Schuss nur an den Außenpfosten klatschte (16.). „Wir haben die Partie eine halbe Stunde lang dominiert, es aber dabei leider versäumt, den zweiten Treffer nachzulegen“, bedauerte Oleksyn. Obendrein konnten die Gäste aus dem Delmenhorster Ortsteil nach einem Standard noch vor der Pause durch Luca Reinhold zum 1:1 ausgleichen (43.).

Nach der Pause waren dann zunächst die Heidkruger im Klosterpark am Drücker und gingen in der 83. Minute durch Florian Bartels nicht unverdient mit 2:1 in Führung. Doch die Platzherren bäumten sich noch einmal auf und markierten eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit das 2:2 durch Keno Siebert (89.).

Nun wollten die Heidmühler auch noch den Siegtreffer – doch es kam anders. Nach einem Eckstoß wurden die Gastgeber gnadenlos ausgekontert und gerieten durch einen Treffer von Marvin Lohfeld erneut ins Hintertreffen – 2:3 (90.+1). Doppelt bitter: Vor genau dieser Umschaltstärke des Aufsteigers hatte Oleksyn seine Mannen unter der Woche im Training besonders gewarnt.

Alles erneute Aufbäumen half am Freitagabend im Anschluss nichts mehr, zumal die Gäste durch Jesper Müller-Nielsen auch nach das 2:4 nachlegten (90.+5).

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.