• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Heidmühler FC geht am Abend mit Rumpf-Elf ins Flutlichtspiel

09.11.2018

Heidmühle Trotz eines vorherigen spielfreien Wochenendes und damit noch mehr Zeit, um diverse Blessuren auszukurieren, hat sich die seit Wochen angespannte Personalsituation beim Fußball-Bezirksligisten Heidmühler FC nicht entspannt. Ganz im Gegenteil: Stand Donnerstagnachmittag hatte Coach Daniel Oleksyn gerade einmal elf gesunde Spieler auf seinem Zettel stehen für das Heimspiel an diesem Freitagabend ab 20 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im Klosterpark gegen den FC Hude.

„Wir müssen wieder improvisieren“, bedauert Oleksyn: „In Abhängigkeit von den Zu- und Absagen der Wackelkandidaten entscheidet sich also auch die taktische Ausrichtung gegen Hude erst kurz vor dem Anstoß.“

Zwar haben sich Dardan Jashari und Nikolai Kück, die bei der 1:3-Derbyniederlage gegen den TuS Obenstrohe vor anderthalb Wochen verletzt ausgewechselt werden mussten, nun wieder gesund gemeldet. Doch steht ein dickes Fragezeichen hinter dem Einsatz von Torjäger Niklas Fasshauer, der im Friesland-Duell einen Schlag aufs Knie bekommen hatte. Wegen Kniebeschwerden droht auch Niklas Zytur auszufallen, während Tarek El-Ali an einer Grippe laboriert. Definitiv fehlen wird der gesperrte Stürmer Jascha Meine (fünfte Gelbe Karte). Fest zum Kader der Ersten gehört ab sofort indes der A-Jugendliche Dennis Sternberg.

Der Tabellenfünfte aus Hude hat von seinen letzten sechs Spielen immerhin vier gewonnen. Der gute Lauf des Tabellenfünften bekam am vergangenen Wochenende allerdings einen echten Dämpfer durch die überraschende 0:2-Heimpleite gegen Abstiegskandidat TuS Eversten.

„Das zeigt, dass sie verwundbar sind – und in diese Kerbe wollen wir schlagen“, betont Oleksyn. Trotz aller personellen Rückschläge laute das Ziel im Heimspiel drei Punkte: „Wir haben jetzt drei Heimspiele in Folge vor der Brust und wollen möglichst eine kleine Serie starten, um den Anschluss an das obere Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren.“ Dazu bedarf es gegenüber der verdienten Derbyniederlage gegen den TuS aber einer Steigerung: „Keine Frage, wir benötigen eine bessere Performance vor allem in Sachen Einstellung und Durchschlagskraft.“

Henning Busch
Lokalsport
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2510

Weitere Nachrichten:

Heidmühler FC | FC Hude | TuS Obenstrohe | TuS Eversten

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.