• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Heidmühler FC bejubelt auch dank Fasshauer vierten Saisonsieg

14.05.2018

Heidmühle Nach langer Durststrecke haben die als Absteiger feststehenden Landesliga-Fußballer des Heidmühler FC mal wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert. Durch den 4:3 (1:2)-Erfolg am Sonntag im heimischen Klosterpark gegen den SV Bad Rothenfelde in einer turbulenten Partie, in der es rauf und runter ging, gaben die Platzherren zugleich die rote Laterne vorerst wieder an Georgsmarienhütte ab.

„Wieder mal ein Eishockey-Ergebnis. Bei uns passiert halt immer viel, aber diesmal können wir darüber lachen“, bilanzierte Markus Olbrys: „Unterm Strich war der Sieg in einer Partie mit vielen Torchancen auf beiden Seiten glücklich, aber meiner Meinung nach hochverdient. Entscheidend war, dass sich diesmal nicht nur sechs, sieben meiner Jungs auf dem Spielfeld voll reingehängt haben, sondern alle elf!“

Dabei war Tarek El-Ali in der Anfangsphase der Ball auf dem Weg zum möglichen Führungstreffer versprungen (4. Minute). Besser machten es die technisch sehr gut ausgebildeten und schnellen Gäste, die nach einer Ecke und Heidmühler Unaufmerksamkeit durch Artöm Pfannestiel das 0:1 markierten (11.). Wenig später verwandelte Niklas Fasshauer zwar einen an Tarek El-Ali verursachten Foulelfmeter zum Ausgleich (16.). Doch brachte Vincent Stumpe die Bad Rothenfelder zur Pause per Kopf wieder in Front (37.). Derweil hielt der für Philip Müller eingewechselte Jakub Kurzawa fortan SV-Torjäger Amir Redzic bestens in Schach.

Zudem fruchtete nach der Pause die Systemumstellung von HFC-Coach Olbrys, der von 4:1:4:1 auf 4:4:2 umbaute. So verwertete Fasshauer eine schulbuchmäßige Flanke von Dardan Jashari mit einer Volleyabnahme in Tor-des-Monats-Manier zum 2:2-Ausgleich (48.). Nur drei Minuten später machte der HFC-Torjäger erneut auf Zuspiel von Jashari seinen Hattrick mit dem 3:2 perfekt (51.). „Die beiden Jungs bringen vorne seit Wochen starke Leistungen“, lobte Olbrys sein Offensivduo.

Doch es wurde noch mal eng, ehe der vierte Saisonsieg unter Dach und Fach gebracht war: Zunächst verwandelte Torsten Kuhlmann einen Freistoß aus 17 Metern zum 3:3 (59.), dann ließ der für den angeschlagenen Fasshauer eingewechselte Koami Hedirovi zwei gute Torchancen aus. Derweil sah HFC-Ersatztorwart Benjamin Heiser wegen angeblicher Beleidigung des Schiedsrichter-Assistenten Rot (75.). „Dabei hat Benjamin nur mit einem Mitspieler gesprochen“, schüttelte Olbrys den Kopf.

Beide Teams drängten auch in der Schlussphase auf den Sieg. Den entscheidenden Treffer erzielte Tarek El-Ali zum umjubelten 4:3 (85.).

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.