• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball-Landesliga: Heidmühler FC unterliegt 1:2 gegen „zwölf Mann“

03.04.2018

Heidmühle „Da war deutlich mehr drin, aber leider mussten wir gegen zwölf Mann spielen“, zeigte sich Trainer Markus Olbrys verärgert über den nächsten Rückschlag im Abstiegskampf der Fußball-Landesliga durch die bittere 1:2 (0:2)-Niederlage beim SV Holthausen-Biene. Zwar hatte sich sein Team vom Heidmühler FC am Karsamstag deutlich formverbessert gegenüber der 2:5-Heimpleite gegen Georgsmarienhütte gezeigt, stand am Ende aber auch im Emsland mit leeren Händen da.

„Meine Spieler haben diesmal ihr Bestes gegeben und wollten unbedingt – umso ärgerlicher ist es, auf diese Art zu verlieren“, echauffierte sich Olbrys über eine „katastrophale Schiedsrichterleistung“: „Ob bei Einwürfen oder Fouls – die Gastgeber durften machen, was sie wollten. Bei uns lagen dagegen Dardan Jashari oder Niklas Fasshauer so oft am Boden, dass es für drei, vier Spiele gereicht hätte. Aber der Schiedsrichter hat es leider unterlassen, viel härter durchzugreifen und die Jungs zu schützen.“

Mit den schwierigen Bodenverhältnissen war Holthausen-Biene zu Beginn besser klargekommen. Erst nach zehn Minuten fingen sich die Heidmühler und kamen zu Chancen, die allerdings durch Fouls zunichte gemacht wurden. „Der einzige Vorwurf, den ich meiner Mannschaft machen kann, lautet, dass sie die Freistöße zu ungenau und überhastet ausgeführt hat“, erläuterte Olbrys.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Indes fiel praktisch aus dem Nichts das 1:0 durch SV-Torjäger Simon Schäfer (20.). Wenig später wurde der emsige Jashari im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht – der Elfmeterpfiff blieb allerdings aus. „Dabei ist Dardan, der nach der Partie mehr wie ein angeschlagener Boxer als ein Fußballer aussah, richtig umgehauen worden – das war ein klarer Elfmeter“, ärgerte sich Olbrys. Der agile Fasshauer verpasste in der 36. Minute aus der Drehung den möglichen Ausgleich.

Als der Unparteiische kurz vor der Pause dann für die Platzherren auf den Punkt zeigte, verstanden die HFC-Spieler die Fußballwelt endgültig nicht mehr. SV-Stürmer Schäfer war im Zweikampf mit Keeper Steffen Lühr zu Fall gekommen. „Wir hatten nach dem Pfiff mit einer Entscheidung auf Stürmerfoul gerechnet, aber bestimmt nicht mit einem Foulelfmeter für Holthausen“, sagte Olbrys. Den Strafstoß verwandelte David Elfert zur 2:0-Pausenführung der Gastgeber.

Nach Wiederbeginn versuchten die Heidmühler noch einmal alles und drückten den Gegner immer mehr in deren eigene Hälfte. Eine Chance von Joschua Titz wurde aber wegen vermeintlicher Abseitsstellung abgepfiffen, Giancarlo Orru zielte knapp über die Latte und der fleißige Koami Hedirovi scheiterte am SV-Keeper. Besser machte es der HFC-Stürmer etwas später beim 1:2 auf Vorarbeit von Fasshauer (83.). „Wir haben danach noch mal richtig auf das 2:2 gedrängt – leider ist es nicht mehr gefallen“, bedauerte Olbrys.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.