• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Heidmühle vergibt im Spitzenspiel zu viele Chancen

29.09.2014

Heidmühle Auch einen Tag nach der unglücklichen 1:2 (0:1)-Niederlage im Spitzenspiel beim Tabellenführer Atlas Delmenhorst trauerte Lars Klümper noch den vergebenen Großchancen seiner Mannen hinterher. „Das war sehr bitter, ärgerlich und unverdient“, sagte der Trainer des Heidmühler FC mit Blick auf den Ausgang des Duells vor gut 450 Zuschauern. „Wir waren in der zweiten Halbzeit besser und hatten insgesamt auch die besseren Einschussmöglichkeiten, haben sie aber leider nicht genutzt.“

In einer harten, aber fairen Partie, die der Schiedsrichter stets gut im Griff hatte, waren die in dieser Saison noch unbesiegten Delmenhorster durch einen kuriosen Treffer früh in Führung gegangen. Ein als Flanke gedachter Ball rutschte Atlas-Akteur Thomas Mutlu über den Schlappen und senkte sich als Bogenlampe über HFC-Keeper Marcel Westermann hinweg ins Tor – 1:0 (14.).

Im weiteren chancenarmen Verlauf der ersten Hälfte besaß Heidmühles Joshua Titz in der 38. Minute die große Möglichkeit zum Ausgleich. Nach einer Flanke von Florian Janssen nahm er den Ball freistehend fünf Meter vor dem gegnerischen Gehäuse gekonnt volley, doch Atlas-Torwart David Lohmann hielt den Schuss „sensationell“ (Klümper). Kurz vor dem Halbzeitpfiff verfehlte ein Heidmühler Freistoß noch knapp das Ziel. „Wir hatten Dominik Entelmann und Musa Karli gut im Griff“, lobte Klümper die defensive Kompaktheit seiner Elf, die nach dem Seitenwechsel noch mutiger nach vorne spielte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kurz nach Wiederanpfiff vergab Rene Nabel jedoch eine Hundertprozentige, als er nach Querpass von Lennart Brunet den Ball aus fünf Metern über das Tor drosch. Nur zwei Minuten später zielte auch Tarek El-Ali nach Zuspiel von Tim Rockmann aus aussichtsreicher Position vorbei (48.). „Wir waren spielerisch besser, hatten die Partie im Griff. Aber gegen solch eine Mannschaft wie Atlas bekommst du nicht viele Chancen – umso ärgerlicher, dass man sie dann nicht nutzen kann“, bedauerte Klümper.

Als die Heidmühler in der Schlussphase hinten aufmachten, um sich zumindest noch einen Punkt zu erkämpfen, vergab Delmenhorsts Entelmann das mögliche 2:0, da HFC-Torwart Westermann ihm den Ball im letzten Moment vom Fuß nahm (82.). Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, den Michael Nagra noch verlängerte, war es dann soweit: Tarek El-Ali erzielte das 1:1 (87.). „Das war hochverdient, leider sind wir dann aber im Jubelrausch kalt erwischt worden“, ärgerte sich Klümper gleich über zwei Abwehrschnitzer, die aus kurzer Distanz zum 2:1-Siegtreffer für Atlas durch Karli führten. „So steht man plötzlich mit leeren Händen da und hat sich erst einmal aus der Spitzengruppe verabschiedet“, so ein frustrierter Klümper.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.