• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball: Heidmühler FC bittet TuS Varel zum Derby

17.03.2012

FRIESLAND In der Fußball-Bezirksliga steht aus Friesländer Sicht das Derby zwischen dem ambitionierten Heidmühler FC und abgeschlagenen Schlusslicht TuS Varel besonders im Fokus.

BW Bümmerstede - BV Bockhorn (Sonnabend, 16 Uhr). „Zumindest hat sich die Personalsituation bei uns gegenüber der Vorwoche nicht verschlechtert“, kann BVB-Trainer Gerold Steindor mal auf eine Trainingswoche ohne Hiobsbotschaften zurückblicken. Dennoch wird er auf Ahmed Kalkan (A-Jugend) und Wilko Eggers aus der Zweiten zurückgreifen. Zudem wird sich Innenverteidiger Suleyman Yor, sehr zur Freude von Steindor, trotz eines Nasenbeinbruches wieder in den Dienst der Mannschaft stellen und auflaufen.

Wie die Bockhorner sind auch die Bümmersteder, die die Punkte im Kampf um den Klassenerhalt weitaus nötiger haben als der BVB, unter ihrem neuen Trainer Patrick Zierott gut aus der Winterpause gestartet. „Sie stehen seit dem Trainerwechsel hinten jetzt deutlich besser als zuvor, haben ihre gut besetzte Mannschaft noch verstärkt“, weiß Steindor um die Höhe der Auswärtshürde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Heidmühler FC - TuS Varel (Sonntag, 15 Uhr, Sportplatz Klosterpark). Die Favoritenrolle in diesem Derby ist klar verteilt: Während die Verantwortlichen des Tabellenzweiten HFC als einzige Vertreter der potenziellen Kandidaten offen vom angepeilten Aufstieg in die Landesliga sprechen, ist der direkte Wiederabstieg der Vareler spätestens seit dem vergangenen Wochenende besiegelte Sache.

„Darüber brauchen wir nun nicht mehr zu diskutieren, das Thema ist nach dem 2:5 gegen Ganderkesee durch“, bestätigt TuS-Trainer Stephan Borchardt, betont aber: „Wir werden uns trotzdem weiter voll reinhängen und wollen keine Schlachtopfer sein oder uns Wettbewerbsverzerrung vorwerfen lassen.“ Liebend gerne würden die Vareler im Derby nun den Heidmühlern ein Bein stellen – wohl wissend, dass sie krasse Außenseiter sind. „Die haben sich in Sachen Aufstieg weit aus dem Fenster gelehnt, natürlich würden wir sie gerne ärgern.“

Sein Gegenüber Hans-Hermann Mindermann, der auf Malte Wobbe und Mark Hupka verzichten muss, weiß das natürlich: „Darauf sind wir vorbereitet. Wir wollen versuchen, das Tempo hochzuhalten und sie müde zu spielen. Wenn wir dann noch unsere Chancen besser verwerten als zuletzt, ist mir nicht bange.“

TuS Obenstrohe - VfL Stenum (Sonntag, 15 Uhr, Sportplatz Plaggenkrugstraße). Im dritten Anlauf will die Elf von Hans-Jürgen Immerthal endlich den ersten Dreier in 2012 einfahren. „Wir treffen auf einen unbequemen Gegner, der zuletzt mit dem 4:0-Sieg gegen Wiefelstede im Kampf um den Klassenerhalt ein echtes Ausrufezeichen gesetzt hat“, warnt der TuS-Trainer. „Ich habe meiner Mannschaft aber ins Stammbuch geschrieben, dass wir zu Hause in der Verpflichtung sind zu punkten.“ Im Vergleich zu den ersten beiden Spielen dieses Jahres (nur ein Tor), müssen die spielstarken Obenstroher vor allem ihre Trefferquote wieder deutlich erhöhen. Diesmal nicht dabei mithelfen kann indes Lars Zwick. Der Torjäger ist ortsabwesend.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.