• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

HALLENFUßBALL: Heidmühler FC erobert „Klinker-Cup“

28.01.2008

ZETEL Der TuS Obenstrohe hat beim 22. „Klinker-Cup“ des FC Zetel die Titelverteidigung verpasst. Im Endspiel unterlag der Vorjahressieger dem Heidmühler FC mit 0:4. Gastgeber FC Zetel sicherte sich den dritten Platz Dank eines 2:1-Sieges über den BV Bockhorn.

Zum Aufeinandertreffen von „Frieslands Besten“ kam es am gestrigen Sonntag in der Zeteler Großraum-Sporthalle am Markthamm. Hier setzte sich Gastgeber FC Zetel in der Gruppe A überraschend deutlich durch und verwies den Heidmühler FC auf den zweiten Rang. Der BV Bockhorn erreichte als Erster der Gruppe B die Vorschlussrunde. Auf dem zweiten Platz folgte der TuS Obenstrohe. Im ersten Halbfinale lief der Lokalmatador FC Zetel gegen den TuS Obenstrohe zunächst einem Rückstand hinterher, doch konnten die Hausherren noch vor dem Ende der regulären Spielzeit ausgleichen. In der Verlängerung erzielte dann Hummel im Duell zweier ebenbürtiger Teams den etwas glücklichen Siegtreffer für die Obenstroher. Auch das zweite Halbfinale BV Bockhorn – Heidmühler FC endete nach elf Minuten 1:1 unentschieden. Auch die anschließende Verlängerung ergab keinen Sieger, so dass ein Neunmeter-Schießen für die Entscheidung sorgen musste. Hier bewies HFC-Nachwuchs-Keeper Simon Koick ein gutes Nervenkostüm und

sicherte seinem Team mit zwei gehaltenen Neunmetern den Einzug ins Endspiel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im „Kleinen Finale“ um den dritten Platz kam es schließlich zum ewig jungen Duell der Wehde-Nachbarn FC Zetel und BV Bockhorn. Hier setzte zunächst der Kreisligist aus Zetel die Akzente und ging nicht unverdient durch Bahr mit 1:0 in Führung. Herbrand erhöhte auf 2:0. Eine Minute vor Schluss verkürzte Lübben auf 2:1, doch die Zeteler schaukelten den Vorsprung über die Zeit. „Wir hatten uns vorgenommen, das Halbfinale zu erreichen und das haben wir geschafft“, stellte Zetels Co-Trainer Dieter Rolfs fest.

Im Endspiel trafen mit den Bezirksligisten Heidmühler FC und Titelverteidiger TuS Obenstrohe zwei im Vorfeld des Turniers hoch gehandelte Teams aufeinander. In einer unter dem Strich recht einseitigen Begegnung ließ der von Coach Lars Poedtke trainierte HFC dem TuS keine wirkliche Siegchance und gewann nach Toren von Arians (2), Wysiecki und Trumpp auch in der Höhe verdient mit 4:0. „Wir haben meiner Meinung nach verdient gewonnen. Ich bin sehr zufrieden“, berichtete ein bestens gelaunter HFC-Trainer Lars Poedtke, der erstmals auch als Trainer den „Klinker-Cup“ gewinnen konnte. Markus Kaup, Co-Trainer des TuS Obenstrohe erkannte den Sieg neidlos an: „Damit können wir leben.“ Die Siegerehrung nahmen Heiner Lauxtermann, Bürgermeister der Gemeinde Zetel, sowie Heinz Lange, Vorsitzender des Fußballkreises Friesland, vor. Zum besten Torhüter wurde Maik Päschel (BV Bockhorn) gewählt. Treffsicherster Torschütze war Zakaria Bayoun (FC Zetel) mit acht Toren.

Am vergangenen Freitag holte sich das Mariengymnasium aus Jever den diesjährigen „Klinker-Cup“. Die Marienstädter Kicker setzten sich im Endspiel mit 2:1 gegen Vorjahressieger HRS Varel durch. Auf Platz drei landete die HRS Obenstrohe, die sich im Spiel um Platz drei 2:1 gegen die HRS Hohenkirchen durchsetzen konnte. „Das Turnier ist super gelaufen. Die Stimmung auf der Tribüne war ausgezeichnet“, freuten sich Zetels Jugendleiterin Meike Harenberg und Werner Schildknecht, Schulleiter der gastgebenden HRS Zetel. Als kleines Dankeschön erhielt die HRS Zetel von Heinz Lange, Vorsitzender des Fußballkreises Friesland, zwei Fußbälle und einen Wimpel. Als beste Spielerin wurde Laura Gawenda (HRS Jever), als bester Spieler Jimmy Jörling (Mariengymnasium) und als beste Torleute Marten Miehe (HRS Obenstrohe) sowie Eike Held (HRS Hohenkirchen) ausgezeichnet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.