• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Vereine: Heidmühler FC nun mit Billardabteilung

17.01.2017

Schortens Der Billardsport-Verein Friesland und der Heidmühler FC haben sich vertraglich über eine Zusammenarbeit verständigt: Die Vorsitzenden beider Vereine, Reinhold Fischer (HFC) und Thomas Rother (BSV) sowie Heiner Kolschen als Eigentümer der Billardhalle am Klosterweg haben den Vertrag unterzeichnet.

Somit ist der Billardclub kein eigenständiger Verein mehr, sondern rückwirkend zum 1. Januar Teil des Heidmühler FC. Der ist damit im weiteren Umkreis laut Geschäftsführer Peter Kühnl der einzige Breitensportverein mit eigener Billardabteilung. Die ist laut Thomas Rother fast 40 Mitglieder stark.

Rother war es auch, der vor einiger Zeit auf den HFC zuging und eine Zusammenarbeit anregte. Beide Vereine erhoffen sich Synergieeffekte. Mitgliederverwaltung, versicherungsrechtliche Fragen und noch einiges mehr sind für den Billardsportverein nun einfacher zu handhaben. Außerdem erhoffen sich der Heidmühler FC und die Billardsportabteilung, dass mehr Mitglieder den Billardsport entdecken. Der Vertrag wurde so konzipiert, dass die Mitgliedsbeiträge für Billardspieler auf dem Niveau des Vorgängervereins bleiben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Billardhalle steht übrigens am Klosterweg in Höhe Grundschule und Kindergarten. Dienstags und donnerstags wird dort für den Wettbewerb trainiert, sagt Thomas Rother. Aber die Halle stehe jedem Mitglied rund um die Uhr zum Billardspiel zur Verfügung. Vier Tische stehen dazu bereit.

Ausprobieren und mitmachen ist also angesagt: „Wir wollen weg vom Image des Kneipensports“, sagt Thomas Rother. In der Billardabteilung werden mehrere Varianten des Billardspiels trainiert; drei Mannschaften sind ambitioniert in der Landesliga dabei, andere spielen nur aus Spaß und ohne Interesse an Wettbewerben. Über eine eigene Whatsapp-Gruppe kann man sich mit den Mitgliedern spontan zu einer Partie verabreden.

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965313
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.