• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Übergang zur B211 blockiert
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Unfall Auf Der A29
Übergang zur B211 blockiert

NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Heidmühler FC plant Angriff auf Tabellenspitze

07.08.2015

Heidmühle Die Bezirksliga-Fußballer des Heidmühler FC haben sich für die kommende Spielzeit einiges vorgenommen. So will die Elf von Trainer Lars Klümper dem großen Titelfavoriten Atlas Delmenhorst nicht allein das Feld überlassen. „Wir wollen ganz oben angreifen“, erklärt Klümper.

Um dieses Ziel auch umsetzen zu können, haben sich die Heidmühler deutlich verstärkt. So konnte der HFC Kevin Kasper vom Oberligisten SSV Jeddeloh verpflichten. Der 23-jährige Mittelfeldspieler war vom VfL Oldenburg zum SSV gewechselt. Zuvor hatten bereits Simon Koick, Fabian Klische, Niklas Fasshauer, Philip Immerthal und Divan Erkek von Ligakonkurrent BV Bockhorn den Weg zum Klosterpark gefunden. Insgesamt zehn Neuzugänge und zwei A-Jugendliche aus den eigenen Reihen wurden unter Vertrag genommen.

„Wir sind auf einem guten Weg. Ich habe ein intaktes Team. Alle haben in der Vorbereitungszeit ihre Chancen gehabt. Ich freue mich jedenfalls auf die neue Saison“, sagt Klümper. Mit Verletzungssorgen hatte der HFC-Coach derzeit nicht zu kämpfen. Lediglich Mannschaftskapitän Steffen Lücht fällt noch wegen einer Handverletzung einige Wochen aus.

Bis zum ersten Punktspiel am Sonntag auf dem neuen Kunstrasenplatz am Klosterpark gegen Aufsteiger VfL Stenum hat das Trainerteam allerdings noch einiges zu tun. So gefällt Klümper die Rückwärtsbewegung seiner Spieler nach Ballverlusten noch nicht. „Wir haben in der Vorbereitung zu viele Gegentore kassiert“, moniert der HFC-Trainer. Auch beim 6:3-Bezirkspokalsieg bei Kreisligist SV Gödens kassierte man drei Gegentreffer.

„Wir müssen zur alten Defensivstärke der vergangenen Saison zurückfinden und noch mehr nach hinten arbeiten“, fordert Klümper. Im Offensivbereich sind die Heidmühler gut aufgestellt. Niklas Fasshauer, Nicolai Kück, Jascha Meine, Fabian Westermann und Lars Gundlach sollen für die notwendigen Tore sorgen.

„Wir wollen Atlas Paroli bieten. Wir dürfen deshalb auf keinen Fall Punkte gegen die unteren Teams liegen lassen. Da sind wir in der Pflicht“, gibt Klümper die Richtung für seine Mannschaft vor. Mit auf dem Meisterschaftszettel hat der HFC-Coach auch noch den TuS Obenstrohe und den VfB Oldenburg II.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.