• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

HFC gewinnt Derby mit 3:1

07.04.2017

Friesland Mit Nachholspielen und unterschiedlichem Erfolg haben die drei friesischen Vertreter in der Fußball-Bezirksliga ihre englische Woche fortgesetzt.

TuS Obenstrohe - Heidmühler FC 1:3 (0:1). Zwei verschiedene Halbzeiten bekamen die rund 200 Zuschauer am Mittwochabend in diesem Derby zweier spielstarker Teams geboten, die beide jedoch mit den widrigen Platzverhältnissen auf dem mit Flutlicht ausgestatteten B-Feld zu kämpfen hatten. Am Ende behielt der favorisierte Tabellenführer – wie im Hinspiel (2:1) – die Oberhand.

„Das Spiel hätte einen besseren Platz verdient gehabt“, bilanzierte TuS-Trainer Rainer Kocks: „Wir haben den sehr selbstbewusst aufgetretenen HFC-Spielern erst nach der Pause richtig Paroli geboten, aber leider den möglichen Ausgleich verpasst.“ Sein Gegenüber auf HFC-Seite, Hans-Jürgen Immerthal, analysierte: „In der zweiten Hälfte haben sich die Obenstroher mehr zugetraut, so dass es ein ausgeglichenes Spiel wurde. Nach einer guten ersten Halbzeit haben wir erst gegen Ende der Partie wieder zielstrebiger nach vorn gearbeitet.“

HFC-Torjäger Jascha Meine hatte die Gäste in der 17. Minute mit einem gezielten Flachschuss in Führung gebracht, nachdem er zuvor Florian Jochens den Ball abgeluchst und sich danach gegen Gerrit Kersting durchgesetzt hatte. Letzterer zog im Zweikampf zurück, um nicht als letzter Mann mit einer Notbremse vom Platz zu fliegen.

Die Heidmühler dominierten die erste Hälfte klar, setzten die TuS-Spieler früh mit Pressing unter Druck und liefen dabei sogar mehrmals Torhüter Tim Stahl an. Die Obenstroher, die auf Konter lauerten, konnten sich nur selten gelungen befreien – zumal sie sich einige Fehlpässe leisteten. Meistens kamen lange Bälle in die Spitze postwendend zurück. Die gefährlichste Angriffsaktion des TuS resultierte aus einem Konter: Der auf der linken Außenbahn enteilte Janis Theesfeld schoss jedoch aus vollem Lauf am langen Pfosten vorbei (37.).

Nach der Pause änderte sich das Bild. Dabei fungierte ein Kopfball an den Innenpfosten von Kersting als Hallo-Wach-Moment (50.). Doch während die Platzherren am Ausgleich schnupperten, profitierte Meine nach einem Ballverlust der Obenstroher und HFC-Konter von einer maßgenauen Flanke von Keno Siebert und erzielte per Kopf das 2:0 für die Gäste (53.).

Kurz darauf kam aber Obenstrohes Lars Zwick im Strafraum zu Fall. Den Foulelfmeter verwandelte Niklas Schröder sicher zum 1:2 (58.). Danach drückte der TuS auf den Ausgleich, den gleich zweimal Theesfeld (60., 63.) und einmal Zwick auf dem Fuß hatten. Unterdessen mussten der TuS immer wieder vor den Kontern der Heidmühler auf der Hut sein.

Für die endgültige Entscheidung zugunsten des Tabellenführers sorgte Niklas Fasshauer, der nach einem Freistoß und einer verunglückten Fußabwehr von Stahl zur Stelle war und den 3:1-Endstand markierte (87.).

BV Bockhorn - BW Bümmerstede 2:0 (1:0). Neue Hoffnung im Abstiegskampf hat die Elf von BVB-Coach Simon Theilmann durch den Erfolg im Nachholspiel geschöpft. Dabei „runkelte“ es nach langer Zeit mal wieder an der Hilgenholter Straße – denn beide Treffer erzielte Angreifer Wilke Runkel nach zuvor langer Verletzungspause und Durststrecke (32., 89.). Somit kletterten die Bockhorner vor dem nun folgenden Derby am Sonntag (15 Uhr) gegen den TuS Obenstrohe vom vorletzten auf den drittletzten Tabellenplatz. Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt sechs Punkte.

Mit ihrem kämpferisch starken Einsatz hatten die BVB-Spieler den Bümmerstedern das Leben schwer gemacht. „Natürlich haben die Jungs nach Spielschluss ausgelassen gefeiert – das hat gut getan“, sagte Theilmann: „Im Spiel hatten sie zuvor alles reingeworfen, sehr körperbetont agiert und den Gästen den Scheid abgekauft“, sah der BVB-Trainer eine deutliche Steigerung seines Teams gegenüber der Pleite in Abbehausen. Ein Sonderlob erteilte er neben Runkel seinem äußerst agilen Sechser Fabrizio Fazio sowie dem eingewechselten Zekarias Gebrehiwot aus der Zweiten.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.