• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 12 Minuten.

Unfall Bei Bremerhaven
Mercedes rast in Stauende – A27 voll gesperrt

NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Handball: HG landet Befreiungsschlag

23.01.2017

Jever Aufatmen bei den Landesliga-Handballern der HG Jever/Schortens: Durch einen schwer erkämpften 28:21 (13:11)-Heimsieg gegen Schlusslicht TSG Hatten-Sandkrug II haben sich die Spieler von Trainer Axel Wolf vorerst etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. Dennoch bleibt es im dicht gestaffelten unteren Tabellenmittelfeld angesichts von nur vier Punkten Vorsprung auf den Vorletzten HSG Grönegau-Melle eng.

„Das war das erste Endspiel um den Klassenerhalt, und es werden bis zum Saisonende noch viele weitere folgen“, brachte es Wolf nach der Partie, in der auf beiden Seiten angesichts der Brisanz im Abstiegskampf mit harten Bandagen am Rande des Erlaubten (und manchmal auch darüber hinaus) gekämpft worden war, auf den Punkt. „Die Zuschauer im gut gefüllten Sportzentrum Jahnstraße haben ein gutes Abstiegsderby mit Ecken und Kanten geboten bekommen und uns endlich auch mal wieder lautstark unterstützt – das war gegen einen Gegner, der bei uns wahrlich nicht wie ein Tabellenletzter aufgetreten ist, allerdings auch vonnöten.“

In der Tat war die Partie vor allem vor dem Seitenwechsel auf Augenhöhe verlaufen. Über Zwischenstände von 4:3 (9. Minute), 7:7 (18.), 8:9 (20.) stand es 11:11, ehe die Hausherren direkt vor und direkt nach der Pause noch jeweils zwei Treffer nachlegten (15:11/31.). Doch die Gäste, die bei einigen Abwehraktionen in Sachen Härte über das Ziel hinausschossen und ab der 43. Minute auf Björn Hahn verzichten mussten, der nach der dritten Zeitstrafe Rot gesehen hatte, ließen sich nicht abschütteln. Auch weil die ansonsten kompakte 6:0-Abwehr der HG Sandkrugs Alexander Unnerstall (8/1) auf Rückraum Mitte nie richtig in den Griff bekam.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Erst nach dem 20:18 (47.) gelang den Jeverländern, bei denen sich Torhüter „Toto“ Janssen Bestnoten zwischen den Pfosten verdiente und allen voran Routinier Kai Behrend als extrem wichtige „Leihgabe“ aus der Zweiten als Vollstrecker im Rückraum glänzte, der entscheidende Zwischenspurt zum 24:18 (27.). Diesen Vorsprung ließen sich die HG-Spieler, bei denen Kreisläufer Jan Bergmann wegen einer Bänderverletzung im Fuß geschont werden musste, nicht mehr nehmen.

„Es war sehr wichtig für uns, dass Kai Behrend und Sören Krebst aus der Zweiten ausgeholfen haben“, betonte Wolf. Ein Sonderlob verdiente sich zudem Dennis Siebels, der auf der ungewohnten Position im rechten Rückraum sechs Treffer zum sechsten Saisonsieg beisteuerte.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.