• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Nachwuchstalente glänzen im Wangerland am Ball

22.02.2018

Hohenkirchen Bei der elften Auflage des Puttkammer-Cups von Eintracht Wangerland haben junge Fußballer aus 40 Nachwuchsteams ihr Können am Ball gezeigt. „Es war wieder ein durchweg positives Fußball-Wochenende“, bilanzierten die Chef-Organisatoren Ingo Bohms und Joachim Guhl.

Beim ersten von zwei E-Junioren-Turnieren war Rot Weiß Emden mit drei Siegen in die Endrunde eingezogen. Die SG Egels-Popens wurde Gruppenzweiter. In Gruppe B setzten sich STV Wilhelmshaven und SV Tungeln durch. Das Finale zweier stark und schnell spielender Teams hatte es am Ende in sich. Zwischen Emden und Egels-Popens stand es nach regulärer Spielzeit 2:2, sodass die Partie im Neunmeterschießen entschieden werden musste – mit dem besseren Ende für Egels-Popens (5:3).

Bei den F-Junioren war die Halle am Schulzentrum mit ihrer großen Tribüne erneut prall gefüllt. Die JSG Wangerland setzte sich in Gruppe A mit drei souveränen Siegen durch. „Schnell wurde klar: Wer das Turnier gewinnen will, muss diese Jungs schlagen“, erklärte Guhl. In Gruppe B setzte sich die ebenfalls starke Mannschaft aus Jever auch mit drei Siegen durch. Im Halbfinale schlugen beide ihre Gegner jeweils mit 3:0, sodass ein Finale auf Augenhöhe zu erwarten war. Am Ende zeigte sich die vom Publikum getragene Heim-Elf um Niklas Buss, der zum besten Spieler gewählt wurde, stärker und gewann deutlich mit 4:1. Den Torschützenkönig stellte in Lennard Johann Tammen (6 Treffer) der fünftplatzierte TuS Sillenstede.

Beim äußerst fair geführten Abendturnier der C-Junioren gab es im Spiel um Platz drei ein packendes Duell zwischen dem ESV Wilhelmshaven und dem Heidmühler FC (3:4). Im Finale setzte sich die JSG Neermoor/Oldersum/Tergast mit 5:0 gegen den TuS Strudden durch. Die JSG Wangerland wurde Fünfter.

Bei den D-Junioren kochten am zweiten Turniertag die Emotionen im ersten Halbfinale zwischen dem SV Wittmund II und Frisia Emden (3:4) über. „Die Situation eskalierte dahingehend, dass die Turnierleitung die Trainer zu einem ermahnenden Gespräch zusammenrief und einen Emder Spieler mit Einverständnis des Trainers und zum eigenen Schutz aus dem Turnier nahm“, erklärte Guhl. Im zweiten Halbfinale überrannte der FSV Jever den ESV Wilhelmshaven mit 10:0.

Am Ende setzte sich Frisia Emden im Finale knapp mit 1:0 gegen Jever durch. Guhl: „Das Spiel wurde auf hohem spielerischen Niveau ausgetragen und hätte auch andersrum ausgehen können.“

Den Abschluss des Turnierreigens bildete ein weiterer E-Junioren-Wettstreit. Dabei war der VfL Stenum, der in Tuna Sengör (11 Treffer) den Torschützenkönig und in Dennis Haschke den besten Torwart stellte, das Maß aller Dinge. Im Finale setzten sich die Stenumer mit 3:1 gegen den TuS Weener II durch. Die erste Mannschaft aus Weener unterlag im kleinen Finale dem TuS Sillenstede knapp mit 3:4 und wurde Vierter. Im Spiel um Platz fünf verlor die JSG Wangerland mit 1:3 gegen Frisia Wilhelmshaven.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.