• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

In Hooksiel geht’s drunter und drüber

06.09.2019

Hooksiel Wenn harte Kerle im weichen Sand direkt am Meer wieder kampfstark zur Sache gehen und auf dem für den amerikanischen Volkssport absolut ungewöhnlichen Untergrund in Komplettausrüstung keinem noch so deftigen Tackle aus dem Weg gehen, dann ist es wieder soweit: Es ist Beach-Bowl-Zeit am Strand in Hooksiel.

Unter der Regie des American Football und Cheerleading Verbandes Niedersachsen (AFCVN) und der GVO Oldenburg Outlaws wird das weltweit einzige Football-Turnier seiner Art auf Sand am Wochenende bereits zum fünften Mal an der friesischen Nordseeküste ausgetragen.

Los geht’s an diesem Freitag um 18 Uhr mit einer Party beim „Players-Camp“, das sich auf der Deichwiese unmittelbar neben dem Nordsee-Academy-Kitecenter an der Bäderstraße 3 befindet. Am Sonnabend geht es von 10 bis 18 Uhr erstmals auf dem Spielfeld richtig rund, gefolgt von einer öffentlichen Players-Party ab 20 Uhr. Die Finalrunde beginnt Sonntag um 10 Uhr, ehe zwischen 13 und 14 Uhr dann das Finalspiel um den Champions-Titel und größten Wanderpokal folgt.

„Jedes Jahr am ersten September-Wochenende treffen sich rund zehn Footballteams aus ganz Deutschland sowie einige ihrer Cheersquads, um engagierten Sport mit Ferienlager-Atmosphäre zu verbinden“, erläutert Lars Michel vom AFCVN. So solle auch beim insgesamt 20. Beach Bowl wieder „ein großes Klassentreffen über Bundeslandesgrenzen und Ligagrenzen hinaus“ gefeiert werden.

Erstmals für internationales Flair könnte dabei diesmal sogar ein Football-Team von der grünen Insel sorgen. So haben die Wexford Eagles aus Irland ihr Kommen angekündigt. „Sie haben sich frühzeitig angemeldet und bislang nicht abgemeldet“, erläutert Mitorganisator Thorsten Lösche, Vizepräsident der Oldenburg Outlaws: „Wir hoffen, dass sie auch kommen.“

Zudem haben Vereine von Aurich bis in den Schwarzwald und Niederbayern ebenfalls gemeldet. Darunter findet sich in den Danube Hammers Allstars auch der Titelverteidiger, der erneut eine Anreise von rund 800 Kilometern in Kauf nimmt, um an der Küste mit dabei zu sein. Hinzu kommen die Blackforest Foxes, Freiburg Sacristans, Heidelberg Hunters, ein Beach-Bowl-Allstarteam sowie die gastgebenden Oldenburg Outlaws und Oldlaws.

Gerne wäre auch das Zweitliga-Frauenteam der Oldenburg Outlaws Coyotes im Hooksieler Sand auf Titeljagd gegangen. Doch haben zwei andere weibliche Mannschaften, für die zunächst ein Teilnehmerplatz reserviert worden war, inzwischen abgesagt.

Gespielt wird beim Beach Bowl nach leicht abgewandelten Football-Regeln. So stehen sich acht gegen acht Spieler gegenüber. Statt der üblichen fünf Versuche, gibt es vier – weil die Kicks entfallen.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.